Drehzahlmesser & Wassertemperatur Probleme

Alles, was nicht so funktioniert, wie es soll... und Abhilfe

Drehzahlmesser & Wassertemperatur Probleme

Beitragvon Sully » 18 Mai 2006 - 05:38

Hallo Sixo Team,
nun habe ich meinen Sixo schon seit Februar, aber ich bin bis vorgestern nicht dazu gekommen diesen an das Fahrzeug anzubauen.
Bislang wurden mehr als "10.000 km" im Bastelkeller im Testmodus abgespult. Da war auch alles Prima. Wie gesagt, seit vorgestern sind der SixO und all die anderen "kleinen" Navi Helfer am Fahrzeug dran.

Leider habe ich jetzt im Real-Modus doch ein paar Probleme, die ich nicht erwartet hätte.

1.) Der Temperatur Fühler für die Wassertemperatur.

Im Bastelkeller hatte ich immer den VDO Fühler für die Öl Temperatur angeschlossen (bis 150°C). Jetzt, am Fahrzeug mußte ich aber den VDO Fühler für die Wassertemperatur (bis 120°C) anschließen, da mein Einschraub Adapter nur für M10x1 Fühler ist.

Das Gewinde des Öl Fühlers ist auch M10x1. Es schein jedoch konisch zu sein, sodaß ich den Öl Fühler mit dem richtigen Temperatur Bereich nicht in meinen Wasserschlauch Adapter einschrauben kann. Da ich nun den VDO 120°C Fühler verwende stimmt natürlich die hinterlegte Kennline und die angezeigten Temperaturen nicht mehr.

Habt Ihr da evtl. noch eine "Version" der SixO Firmenware in der Hinterhand, die für den Wasserfühler eine 120°C Kennlinie beinhaltet?

Ich habe gelesen, das sich auch ein paar Käfer Freunde für den SixO interessieren. Auch wenn der Käfer Luftgekühlt ist, so könnte es doch sein, das vielleicht in der Zukunft jemand mit Wasserkühlung ebenfalls den PKW - VDO Wasserfühler bis 120°C einsetzten möchte.

Bild

Ich würde mich jedenfalls riesig freuen, wenn Ihr evtl. eine 120°C Kennline für die Wassertemperatur "basteln" könntet.


2.) Der Drehzahl Impuls von der Zündung


Vorab kurz zur Erklärung was ich für einen Motor habe und was ich bis jetzt ausgemessen habe.

Also es handelt sich um ein 2 Zylinder 4 Takt V-Triebwerk mit je einer Zündspule pro Zylinder.

Laut Schaltplan liegt an der einen Primärklemme "-" von der Batterie und an der anderen "+" von der CDI (Steuergerät). Messe ich an diesen beiden Anschlüssen der Zündspule, so bekomme ich bei eingeschalteter Zündung eine Spannung von 35V angezeigt. Eigenartiger Weise ist die Polarität jedoch genau anders herrum als sie laut Plan sein sollte. Starte ich den Motor, kann ich gar keine Spannungen mehr an den Primärklemmen messen. Ich vermute mal, das das Digital Multimeter zu träge ist um den Wechsel darzustellen.

An der "+" Klemme der Zündspule ist schon mein Acewell Tacho angeschlossen, der einwandfrei die Drehzahl anzeigt.

Klemme ich jetzt den Sixo ebenfalls an die "+" Klemme und die andere Sixo Leitung an die "-" Klemme, sollte doch eigentlich eine Drehzahl angezeigt werden. Leider wird da absolut Nix angezeigt.

Ich habe schon alle Varianten durchprobiert. Vom abklemmen des Acewell Tacho bis hin zum Umpolen der Anschlüsse an der Zündspule und natürlich verschiedene Einstellungen für die Zündung im SixO Menü. Die Drehzahl wird einfach nicht angezeigt !!

Habt Ihr eine Idee, woran das liegen kann?

Hier ein paar Bilder von meinem "Navi" Cockpit ;-) War gar nicht so leicht alles unter zu bekommen. Mußte mir extra einen breiteren Lenker kaufen

Bild

Bild

Bild

Bild
so long .. Sully

<img src="http://www.vforce700.de/bilder/sixo3.jpg">
SixO 2.0 #71 - Blaue HG Beleuchtung - Seit 07/12 mit weißer HG Beleuchtung
Benutzeravatar
Sully
 
Beiträge: 64
Registriert: 26 Jan 2006 - 09:48
Wohnort: Peine

Beitragvon Gast » 18 Mai 2006 - 16:09

So heute erste Probefahr mit dem ganzen Navi Geraffel gemacht......... und eine kleine Enttäuschung :?

Der Sixo hängt am selben Radkontakt, wie der Acewell Tacho. Der Acewell Tacho eilt je nach Geschwindigkeit zwischen 0,4 - 0,8 km/h vor. Der Sixo hingegen bringt es auf stolze 3 - 5 km/h. Die Radumfänge sind bei beiden Geräten gleich eingestellt. Wohl gemerkt - beide Tachowerte sind via GPS abgeglichen.

Ich finde diese Voreilung doch schon ziehmlich heftig. Gerade im Tripcounter Bereich addieren sich ja auch Strecken Fehler bei einer derartigen Voreilung.

Außerdem sind bei der Probefahrt plötzlich Anzeigen ins Spiel gekommen, die es eigentlich gar nicht geben dürfte. Plötzlich hatte ich für Öl & Außentemperatur einen Wert von - 37°C im Display stehen. Diese beiden Sensoren gibt es aber gar nicht und sie sind auch gar nicht verdrahtet :?

Nach dem ausschalten der Zündung waren diese falschen Einblendungen dann wieder verschwunden.

Mal sehen was noch so alles passiert, denn das waren gerade mal 50 km Landstraße. Keine Feldwege oder ähnliche - also noch keine besonderen Vibrationen.
Gast
 

Beitragvon Torsten » 19 Mai 2006 - 06:59

Ich glaub, zwei Tachos an einem Radsensor funktioniert nicht. Evtl. wenn Du einen der Tachos mal umpolst?
Ich nehme mal an, dass jeder Tacho da eine Spg anliegen hat. Wenn die nicht gleich sind, gibts Probleme.

Die negative Temp bekomme ich gleich nach dem Einschalten für die Geräte Temp angezeigt. Das verschwindet dann aber nach ein paar Sekunden. Kam bisher immer nur direkt nach dem Einschalten. Danach wurde dann die richtig Temp angezeigt.
Gruß

Torsten
Torsten
 
Beiträge: 29
Registriert: 08 Dez 2004 - 20:47
Wohnort: bei Hamburg

Temp Sensor

Beitragvon Torsten » 19 Mai 2006 - 07:02

Kannst Du den Temp Sensor nicht einlöten, oder das richtige Gewinde in das Rohr schneiden, oder anderes Gewinde auf den Sensor schneiden? Soweit ich weiß, gibts nur Kennlinien für den 150° Sensor.
Gruß

Torsten
Torsten
 
Beiträge: 29
Registriert: 08 Dez 2004 - 20:47
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Sully » 20 Mai 2006 - 09:49

Ich glaub, zwei Tachos an einem Radsensor funktioniert nicht.


Ich hatte im Vorfeld extra Arnold zu dem Thema angetickert, da ich ähnliche Bedenken hatte. Laut Arnold kein Problem. Ich habe jetzt im SixO den Radumfang soweit angepasst, das der angezeigte Geschwindigkeitswert mit dem des GPS identisch ist. Die eingestellten Millimeter des Radumfangs entsprechen jetzt zwar nicht mehr dem tatsächlichen Radumfang, aber jetzt stimmt wenigstens die Geschwindigkeit.

Kannst Du den Temp Sensor nicht einlöten, oder das richtige Gewinde in das Rohr schneiden, oder anderes Gewinde auf den Sensor schneiden? Soweit ich weiß, gibts nur Kennlinien für den 150° Sensor.


Habe leider keine Möglichkeiten Gewinde in diesen Steigungen zu schneiden. Löten fällt auch flach, da es sich bei dem Rohr und den Fühlern um unterschiedliche Materialien handelt (Alu/ Messing bzw. Alu/Edelstahl) Sowas kann man nur Hart löten. Die Temperatur beim Hart Löten, würde aber wahrscheinlich den Fühler töten :(

So, habe jetzt eine 500 km Tour hinter mir. Das Phänomen mit den - 37°C ist nicht wieder aufgetreten - keine Ahnung was das war und warum es jetzt nicht mehr wieder kommt.

Bis auf die Drehzahl und die viel zu Früh kommende Temp. Warn LED durch die falsche Kennlinie lief der SixO einwandfrei. Von den 500 km, waren ca. 400 km bei Regen *brrrrrrrbbrrrrr*

Somit scheint auch das Gehäuse dicht zu sein (Habe auf Groß-Gehäuse umgebaut - siehe Bilder)
so long .. Sully

<img src="http://www.vforce700.de/bilder/sixo3.jpg">
SixO 2.0 #71 - Blaue HG Beleuchtung - Seit 07/12 mit weißer HG Beleuchtung
Benutzeravatar
Sully
 
Beiträge: 64
Registriert: 26 Jan 2006 - 09:48
Wohnort: Peine

Beitragvon Chrischan » 20 Mai 2006 - 09:51

...die blaue Hintergrundbeleuchtung ist ja fett :)
MfG Chrischan

SiXO 2.0 / 004
Chrischan
 
Beiträge: 153
Registriert: 03 Mär 2004 - 18:35
Wohnort: Erfurt, Thüringen

Beitragvon Sully » 20 Mai 2006 - 11:23

Ist ja nicht nur der SixO der blau leuchtet :shock:

Ich mache die Tage mal ein paar "Nacht" Bilder. Der Acewell Tacho leuchtet Serienmäßig in Blau....... und richtig, den Touratech Roadbook Halter habe ich auch auf Blau umgebaut :D

Auf meiner 500 km Tour kam ich mir Abends vor, als säße ich im Cockpit eines Flugzeugs :wink:
so long .. Sully

<img src="http://www.vforce700.de/bilder/sixo3.jpg">
SixO 2.0 #71 - Blaue HG Beleuchtung - Seit 07/12 mit weißer HG Beleuchtung
Benutzeravatar
Sully
 
Beiträge: 64
Registriert: 26 Jan 2006 - 09:48
Wohnort: Peine

Beitragvon Sully » 20 Mai 2006 - 14:21

So - auch wenn es nix mit dem eigentlichen Thema zu tun hat, aber hier noch ein "Nightshot" Bild meines Cockpits.

Bild
so long .. Sully

<img src="http://www.vforce700.de/bilder/sixo3.jpg">
SixO 2.0 #71 - Blaue HG Beleuchtung - Seit 07/12 mit weißer HG Beleuchtung
Benutzeravatar
Sully
 
Beiträge: 64
Registriert: 26 Jan 2006 - 09:48
Wohnort: Peine

Beitragvon Chrischan » 21 Mai 2006 - 11:31

cool 8) :D
MfG Chrischan

SiXO 2.0 / 004
Chrischan
 
Beiträge: 153
Registriert: 03 Mär 2004 - 18:35
Wohnort: Erfurt, Thüringen

Beitragvon Peter » 24 Mai 2006 - 11:38

Anonymous hat geschrieben:So heute erste Probefahr mit dem ganzen Navi Geraffel gemacht......... und eine kleine Enttäuschung :?

Der Sixo hängt am selben Radkontakt, wie der Acewell Tacho. Der Acewell Tacho eilt je nach Geschwindigkeit zwischen 0,4 - 0,8 km/h vor. Der Sixo hingegen bringt es auf stolze 3 - 5 km/h. Die Radumfänge sind bei beiden Geräten gleich eingestellt. Wohl gemerkt - beide Tachowerte sind via GPS abgeglichen.

Ich finde diese Voreilung doch schon ziehmlich heftig. Gerade im Tripcounter Bereich addieren sich ja auch Strecken Fehler bei einer derartigen Voreilung.


Hallo Sully,

fuer das Tüv-Gutachten muß der Tacho ca. 5% voreilen. Ralf hat das damals in die Software integriert, hab meinen Raddurchmesser auch etwas angeglichen damit es mit dem GPS funzt. Zwei Tachos an einem Geber sind auf jeden Fall kein Problem.
Gruß aus Oberbayern

Peter

SIxO 2.0 / 005
Benutzeravatar
Peter
 
Beiträge: 91
Registriert: 03 Mär 2004 - 19:37
Wohnort: Solingen

Beitragvon Sully » 26 Mai 2006 - 11:11

Hallo Peter, nur so am Rande, der Acewell Tacho ist auch TÜV zugelassen und CE zertifziert und die Voreilung ist doch um einiges geringer.

Meine Hauptprobleme besteht leider immer noch:

1.) Ich bekomme keine Drehzahlanzeige. Ichhabe jetzt schon überall abgegriffen, aber keine Chance. Sogar in die Leitung vom Kurbelwellensensor habe ich mich schon eingeschliffen.

Kann ich irgendwie testen, ob der Drehzahlmessereingang überhaupt reagiert, bzw. noch funktioniert?

2.) Gibt es eine 120°C Kennline für den VDO Fühler oder nicht? Wenn es keine gibt, wie kann man sowas selber machen? Ist das Fleisarbeit - also sprich abtippen von irgendwelchen Zahlenreihen? Würde ich ja gerne machen, wenn es mir nur irgen jemand in die SixO Software implantieren würde.
so long .. Sully

<img src="http://www.vforce700.de/bilder/sixo3.jpg">
SixO 2.0 #71 - Blaue HG Beleuchtung - Seit 07/12 mit weißer HG Beleuchtung
Benutzeravatar
Sully
 
Beiträge: 64
Registriert: 26 Jan 2006 - 09:48
Wohnort: Peine

Beitragvon Ralf » 29 Mai 2006 - 08:55

Hi Sully.

Zur Genauigkeit:
Die Genauigkeit des SIxOs ist nachgewiesen, getestet, einwandfrei und ausreichend. Ich werde dir demnächst das Meßprotokoll senden. Die Hardware filtert nachgewiesenermaßen Prellen des Radkontaktes weg (deshalb geht der SIxO auch nur bis ca. 350 km/h). Die SW addiert bei jedem Radimpuls exakt die Millimeter hinzu, die du eingestellt hast denkt sich keine weiteren aus. Die Zeit basiert auf einem internen Takt, der aus dem Systemtakt (MHz) abgeleitet wird. Bei exaktem Radumfang eilt der SIxO TÜV-konform immer voraus und geht dabei von ein Radumfangsveränderung bei 200 km/h von ca. 5% aus (was die heutigen Reifen natürlich nicht haben).
Das Abrollen des Radumfangs ist nach der einfachen Umrechnung der Radimension (Zoll->mm) die schlechteste. Am genausten ist es, den SIxO - wie du es gemacht hast - mit einer genauen Referenz zu kalibrieren. Das geht gut mit einer längeren Strecke (einige km), z.B. sind Autobahn-km-Marken von Vermessungstechnikern exakt gesetzt, oder mit dem GPS.
In den allermeisten Fällen liegt ein Problem in der äußeren Beschaltung vor. Wenn du die Funktion des SIxO prüfen willst, solltest du deinen Radumfang eingeben, den Acewell-Tacho solange vom Radkontakt abklemmen und eine Referenzstrecke abfahren.

Zum gleichzzeitigen Betrieb 2er Tachos:
Prinzipiell sehe ich da auch keine Probleme. Allerdings geben beide Tachos eine relativ hochohmige Testspannung auf den Radkontakt. Wenn beide entgegengesetzt gepolt sind (was bei dir offensichtlich nicht der Fall ist), kann das nicht funktionieren. Wenn beide gleichgepolt sind, kann höchstens die unterschiedliche Höhe der eingeprägten Spannung ein Problem sein. Evtl. lohnt sich mal ein Nachmessen bei getrennten Tachos: Was prägt der Acewell ein, der SixO.

Zum Temperaturgeber:
Wie sind leider z.Zt. nicht in der Lage, für jeden möglichen Geber ein Kennlinie anzubieten. Deshalb haben wir zunächst einen weit verbreiteten von VDO benutzt, den es in sehr vielen gehäuse-Varianten gibt.
Wenn du die Kennlinie selbst erstellen willst: Die Kennlinie (255 Werte, -40..+150°C) muss direkt SIxO aufgenommen werden und über die serielle Schnittstelle zum PC übertragen werden. Dazu braucht man ne spezielle Software. Wenn man das vernünftig machen will, dauert da es ne Weile, bis alles eingerichtet und die Kurve durchfahren ist. Langfristig wollen wir das über eine Näherung mit einer ln-Funktion, zwei Stützpunkten und einem Offset realisieren. Dann kann der Benutzer diese 3 Werte eingeben und damit jeden beliebigen Sensor (annähernd) unterstützen, soweit er elektrisch nicht zu ungünstig ausgelegt ist (Spannungsteiler am SIxO-Eingang evtl. anpassen).
Aber das ist komplex und es sitzt noch keiner dran. Wenn du magst, kannst du damit loslegen, Arnold könnte dir evtl. sagen, was du dann im Detail alles an Messequipement und Software brauchst.

Bye, Ralf
Benutzeravatar
Ralf
 
Beiträge: 562
Registriert: 20 Feb 2004 - 11:27
Wohnort: Hannover

Beitragvon Sully » 29 Mai 2006 - 19:24

Ich denke, ich werde sowieso bei Arnold vorbei fahren müssen, denn ich suche mir einen Wolf, warum das verflixte Drehzahl Signal nicht kommen will :(
so long .. Sully

<img src="http://www.vforce700.de/bilder/sixo3.jpg">
SixO 2.0 #71 - Blaue HG Beleuchtung - Seit 07/12 mit weißer HG Beleuchtung
Benutzeravatar
Sully
 
Beiträge: 64
Registriert: 26 Jan 2006 - 09:48
Wohnort: Peine

Beitragvon Ralf » 30 Mai 2006 - 08:44

Die Anpassungsvorschäge an der HW (Widerstand/Kondensator), die hier im Forum erwähnt werden und bisher den meisten geholfen haben, fruchten bei deinem Drehzahlmessersignal nicht?
Benutzeravatar
Ralf
 
Beiträge: 562
Registriert: 20 Feb 2004 - 11:27
Wohnort: Hannover

Beitragvon Sully » 08 Jun 2006 - 20:02

Hallo Ralf - also Drehzahlmesser Problem besteht immer noch. Habe im Moment auch keine Zeit mich intensiver damit zu beschäftigen.

Allerdings habe ich jetzt wieder ein neues/altes Problem. Die Außentemperaturen steigen. Die Maschine steht den ganzen Tag in der Sonne und wenn ich Sie dann zum Feierabend anlasse, bekomme ich ein Außentemperatur & eine Öltemperatur von - 23°C angezeigt.

Das witzige ist, ich habe keinen der beiden Fühler angeschlossen. Wenn ich den Bock morgens aus der Garage hole (relativ Kühl) bekomme ich die normale Geräte Temperatur angezeigt.

Woran kann dieses Verhalten des SixO liegen????
so long .. Sully

<img src="http://www.vforce700.de/bilder/sixo3.jpg">
SixO 2.0 #71 - Blaue HG Beleuchtung - Seit 07/12 mit weißer HG Beleuchtung
Benutzeravatar
Sully
 
Beiträge: 64
Registriert: 26 Jan 2006 - 09:48
Wohnort: Peine

Beitragvon Ralf » 09 Jun 2006 - 12:57

Hi Sully,

wie ist denn nun der Status beim Drehzahlmesser-Signal: Hast du die Hardware geändert oder ist noch alles im Originalzustand?

Die Temp. Sensoren scheinen bei dir etwas zu erkennen, was nicht vorhanden ist. Ich fahre seit Monaten mit der Software herum, habe ebenfalls keine externe Sensoren angeschlossen. Und bei mir steht immer(auch bei Sonne/Regen/Winter/Hitze) '-' im Display.

Wenn kein Sensor am Analog-Digital-Konverter (ADC) angeschlossen ist, so ist der Eingang hochohmig. Die Software liefert dann den maximal-Wert aus einer Tabelle (entspricht -40°C). Statt -40°C wird dann einfach '-' angezeigt.

Daraus folgt, dass an deinem SIxO-Temp.-Eingang doch irgend ein hochohmiger Widerstand (Dreck/Fett/Wasser/..) anliegt oder die Spannung nicht korrekt ermittelt werden kann, weil die Analog-Masse nicht ok ist (Masse für die Sensoren, Anschluss 'ANAL-'). Bitte prüf das mal mit einem Voltmeter/Ohmmeter. Insbesondere lohnt sich erfahrungsgemäß ein Blick auf die Lötstellen.

Bye, Ralf
Benutzeravatar
Ralf
 
Beiträge: 562
Registriert: 20 Feb 2004 - 11:27
Wohnort: Hannover

Temperaturdrift

Beitragvon Gast » 12 Nov 2006 - 10:45

Hallo werte Gemeinde

Dies ist ein Nachtrag zu Sullys letztem Beitrag in diesem Fred. Habe heute meinen SIxO zum ersten Mal auf einer etwas laengeren Fahrt getestet (350km) und habe genau das gleiche bzw. aehnliche Problem: Wenn das Gehaeuse warm wird, und zwar schon bei 25 Grad, springt fast gleichzeitig die Anzeige beider (!) nicht angeschlossener Temperaturfuehler auf -37 Grad.

Nach einer Pause mit dem SIxO in der Sonne (Geraetetemperatur 45 Grad), zeigten beide nicht angeschlossenen Temperaturen (Wasser, Luft) ca. -23 Grad. Sobald die Gehaeusetemperatur unter 25 Gard sinkt ist wieder alles normal, d.h. die Temperaturen zeigen -- bzw. erscheinen erst gar nicht im Main Device.

Das sieht mir sehr nach (eigentlich recht erheblicher) Temperaturdrift aus, interessanterweise befaellt sie beide Temp Eingaenge im gleichen Masse. Vielleicht driftet die Referenzspannung? Was bedeutet das fuer die Messwerte der angeschlossenen Sensoren?

Ich meine ich kann das Faenomen "wegprogrammieren", -40 Grad sind als unterer Schwellwert vielleicht etwas extrem, da fuer den SIxO selber -20 bis 70 als Temperaturbereich angegeben werden, and bei solchen Temperaturen sollte man auf'm Mopped sowieso nicht unterwegs sein :wink:

Wundert mich nur, dass das bei anderen (z.B. Ralf, s.o.) kein Problem ist... :?

Matthias
Gast
 

Beitragvon Ralf » 13 Nov 2006 - 11:58

Hallo zusammen.

In der nächsten SW-Version wird der Grenzwert für die aut. Erkennung eines Sensor deutlich toleranter eingestellt sein (<-15°C -> 'kein Sensor') Das sollte dann auch bei euch gehen.

Mein SIxO stammt aus vermutlich einer anderen Produktions-Charge, Unterschiede sind schon möglich. Allerdings sollten sie einen Produktionstest überstanden haben, der auch die analogen Eingänge beinhaltet.

Die HW ist so ausgelegt, dass sie im relevanten Bereich beim VDO-Sensor hohe Auflösungen liefert (20..150°C). Im Bereich -40..0°C ist der Temp.-Änderungen (f(Widerstands) relativ groß, daher die hohe Empfindlichkeit.

Die Frage ist immer noch: Habt ihr den den SIxO-Pin 'Analog-Masse' auf Fzg.-Masse gelegt, bzw, wo habt ihr es angeschlossen? Idealerweise sollte die Analog-Masse in der Nähe des Sensors abgenommen sein, bei mir geht es aber auch mit der gewöhnlichen Masse (nur ein Massekabel zum SIxO). Das könnte evtl. eine Erklärung für euer SIxO-Verhalten sein.

Bye, Ralf
Zuletzt geändert von Ralf am 14 Nov 2006 - 08:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Ralf
 
Beiträge: 562
Registriert: 20 Feb 2004 - 11:27
Wohnort: Hannover

Beitragvon Torsten » 13 Nov 2006 - 18:29

Ich hab 2 Sixos aus der gleichen Charge an 2 identischen Mopeds mit gleichem Anschluss. Der eine spinnt ab und zu temperaturmäßig rum (nicht nachvollziehbar wann und warum), der andere macht da überhaupt keine Zicken (bis auf das in der Sonne nicht mehr lesbare Display). Allerdings flackert bei beiden die Fernlichtkontrolllampe.
Beim Temp. -Problem-Sixo war der interne Tempsensor nicht richtig verlötet
Gruß

Torsten
Torsten
 
Beiträge: 29
Registriert: 08 Dez 2004 - 20:47
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Matthias (NS) » 14 Nov 2006 - 11:17

Hallo Team

Was die Masse angeht Ralf, habe ich alle Massen, also V-, RPM-, ANAL- sowie die Abschirmung des Multicorekabels, welches an die Metallbuchsen des DB25 Steckers im SIxO geht, an die im Cockpit vorhandene Masse (braunes Kabel) gelegt. Ohmmaessig (soweit man das messen kann) ist das perfekt mit dem Motorgehause, und damit der Temperatur-Sensor Masse verbunden. Ich habe dann zwar ein paar Erdschleifen, die aber nix mit der Temperaturdrift zu tun haben sollten, oder?

Wie sollte man es sonst machen? Bei der BMW geht vom Batterie-Minuspol ein fettes Kabel zum Getriebe, welches mit 4 Schrauben und sonstigen Metallteilen mit dem Motor verbunden ist, wie du ja weisst. Dann ist da ein braunes Kabel an einer der Motor<->Getriebeschrauben in der Naehe des Oeldruckschalters, welches mehr oder weniger direkt zum Cockpit fuehrt. Viel besser kriegt man das selber nicht hin glaube ich?

Das gelegentliche Erscheinen von Fantomtemperaturen an sich macht mir eigentlich keine Sorgen, weil sich das ja software-maessig einfach eliminieren laesst.

Temperaturdrift ist ja bei allen elektronischen Geraeten eine Realitaet, auch wenn sie im Nutzbereich von 20-150 Grad weniger sichtbar ist als im Randgebiet. Da die Betriebstemperaturschwankungen des SIxOs bedingt durch den Aufbau (durchsichtiger Deckel, der Sonne ausgesetzt, meist schwarze Blende) erheblich sind, und der SIxO fuer einen grossen Temperaturbereich gebaut ist, sollte sich diese Drift doch auch fein mittels Software kompensieren lassen, zumal die Gehausetemperatur vorliegt (wenn sie auch wohlmoeglich selbst einer Temp. Drift unterliegt :wink: ) Werde mal ein paar Messungen machen und mir den Kopf kratzen. Bei meinem Exemplar erschienen die Abweichungen im Grenzbereich von -40 bis -20 Grad etwa bei 1 Grad Fehler pro Grad Gehaeusetemperatur ueber 25 C.

Habe uebrigens keine Flackerei an der Fernlichtlampe. :D

Und sorry, dass ich neulich eine Mail unter "Gast" abgelegt habe, wusste gar nicht, dass man Nachrichten senden kann ohne eingelogt zu sein. :roll:
Guten Gruss aus dem Land der grossen weissen Wolke

Matthias
Benutzeravatar
Matthias (NS)
 
Beiträge: 8
Registriert: 19 Jul 2006 - 10:42
Wohnort: Nelson, Neuseeland


Zurück zu Probleme und Lösungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron