tacho spinnt bis ca 24 km/h (gelöst)

Alles, was nicht so funktioniert, wie es soll... und Abhilfe
Antworten
klesk
Beiträge: 38
Registriert: 22 Mär 2011 - 10:58
Wohnort: Dietersheim (Eching)

tacho spinnt bis ca 24 km/h (gelöst)

Beitrag von klesk » 01 Apr 2012 - 13:41

hallo,

mein tacho spinnt bis ca 24 km/h. ab dann wirds absolut korrekt und sehr genau (100 bei 99 angezeigt). eigentlich ists mir relativ egal da ich die geschwindigkeiten so fast nich fahren, zumindest nich so dass ich auf den tacho schau aber schön wärs wenn man rausfindet woran es liegt.
also grob gesagt bis 3 hz hab ich das... alles was frequenzmäßig höher geht passt perfekt.

gruß chris

Ralf
Beiträge: 564
Registriert: 20 Feb 2004 - 11:27
Wohnort: Hannover

Beitrag von Ralf » 02 Apr 2012 - 19:53

Ich nehme an, du hast diesen eingebaut? Eine Frage zum Einkreisen der Ursache: Wie war denn das Verhalten, bevor du den neuen Reedsensor eingebaut hast?

Mögliche Ursache:
Wenn im niedrigen Raddrehzahlbereich fälschlicherweise hohe Impulsraten gemessen werden, liegt es höchstwahrscheinlich am sog. 'Prellen' des Reedkontakts - der Kontakt flattert etwas, bevor er zur Ruhe kommt. Wie/Wann/Warum ein Reedkontakt prellt, kann an seiner Bauart/Materialien/Magnetfeld (Stärke/Richtung des Magnets) und Einbaulage (Abstand/Radius/etc.) liegen.
Einen kleinen Magnet hab ich an die Scheibe geklebt. Funktioniert bis jetzt fast perfekt.
Kann es sein, dass du einen dieser tollen neuen Neodym-Magneten angeklept hast? Die haben ja eine monströse Magnetfeldstärke. Das würde das Prellen evtl erklären.

Eingebaute Vorkehrungen:
In weiser Vorausssicht hat Arnold im SIxO-Eingangschaltkreis einen Hardware-Tiefpass verbaut, der das - so gut es geht - wegfiltern soll. Schwierig wird es natürlich dann, wenn der Kontakt so 'langsam flattert', dass es schon fast den typ. Rad-Impulsen bei hohen Geschwindigkeiten entspricht: Das darf natürlich nicht gefiltert werden.

Mögliche Abhilfe:
An der Geometrie/Bauart des Gebers ist ja nichts zu ändern, es sein denn, du nimmst einen anderen. Mein 10€-Sigma-Fahrradtachogeber funktioniert übrigens seit 11 Jahren einwandfrei. :-) An der Einbaulage/Abstand kannst du aber schon drehen: Wenn der Kontakt so heftig prellt, ist es naheliegend, das Magnetfeld etwas abzuschwächen, z.B. den Magnet-Abstand vergrößern, den Magnet seitlich zu versetzen oder zu drehen.

Den eigentlichen Impuls/Signal kannst du übrigens optimieren, wenn der Sensor möglichst nah an der Radachse liegt: Die Impulse werden dadurch 'breiter' und können evtl. sauberer vom SIxO erfasst werden.

klesk
Beiträge: 38
Registriert: 22 Mär 2011 - 10:58
Wohnort: Dietersheim (Eching)

Beitrag von klesk » 02 Apr 2012 - 21:37

ok ralf, ich teste mal nen anderen magneten.
der sensor sitzt ca 5 cm von der achse entfernt... näher gehts nichmehr;-)
ich schaus mir an und sag dir nochma bescheid.

gruß und dank
chris

Bully II.
Beiträge: 51
Registriert: 13 Aug 2010 - 12:08

Beitrag von Bully II. » 03 Apr 2012 - 17:14

Hallo.

Ich kann mal berichten was ich für ein Phänomen habe, vielleicht hilfts:
Bei mir zeigt die Geschwindigkeitsanzeige im Stand mit laufenden Motor völlig utopische Werte an wenn der Magnet genau an dem Reedkontakt steht und dieser somit geschlossen ist. Ich habe den Verdacht dass mein Bordnetz durch die Zündung etwas hochfrequenzverseucht ist.
Schau doch mal in den Geschw. max Speicher was da angezeigt wird. Ich habe darin regelmäßig so 300 .. 480 Km/h drinstehen.
Bei Gelegenheit werde ich mich mal auf Entstörtour machen, aber erst wenn Zeit ist.

Gruß Uwe

klesk
Beiträge: 38
Registriert: 22 Mär 2011 - 10:58
Wohnort: Dietersheim (Eching)

Beitrag von klesk » 03 Apr 2012 - 23:02

die werte hab ich auch aber halt nur bei geschwindigkeiten bis 24 km/h.
im stand is die 0 wie festgenagelt... da springt nix rum.

gruß chris

Ralf
Beiträge: 564
Registriert: 20 Feb 2004 - 11:27
Wohnort: Hannover

Beitrag von Ralf » 06 Apr 2012 - 06:25

Ich nehme an, du hast diesen eingebaut?
Eine Frage zum Einkreisen der Ursache: Wie war denn das Verhalten, bevor du den neuen Reedsensor eingebaut hast?
?

klesk
Beiträge: 38
Registriert: 22 Mär 2011 - 10:58
Wohnort: Dietersheim (Eching)

Beitrag von klesk » 09 Apr 2012 - 20:45

das verhalten vorher war ne fette 0. da ich ja keinen funktionsfähigen sensor hatte:-(
hab mir letzte woche die schulter bisschen zerlegt... deswegen gings erstma nich weiter, fahren is grad bissi tabu.
werd die woche vllt nochma testen und den magneten weiter weg bauen.

gruß chris

klesk
Beiträge: 38
Registriert: 22 Mär 2011 - 10:58
Wohnort: Dietersheim (Eching)

Beitrag von klesk » 12 Apr 2012 - 22:32

sooo heute hab ichs mir nochma angeguckt.
der magnet is son böser neodymtyp... ganz was feines, tropfen heisskleber, magnet drauf und das hält bombenfest.
das problem kam dadurch dass der magnet ca 2 cm oberhalb des sensors vorbeigegangen ist (wollte nich direkt drauf wegen dem starken magneten). heute hab ichs ma gewagt und ihn direkt vor den sensor geklebt.
jetzt gehts wunderbar, die werte stimmen konmplett. alles super mit dem teil. also einfach voll drauf mit dem magnet:-)

gruß und dank
chris

Ralf
Beiträge: 564
Registriert: 20 Feb 2004 - 11:27
Wohnort: Hannover

Beitrag von Ralf » 13 Apr 2012 - 19:36

Na wunderbar!

Problem gelöst - dein o.a. Link zum Geber ist also offiziell freigegeben.

:-)

klesk
Beiträge: 38
Registriert: 22 Mär 2011 - 10:58
Wohnort: Dietersheim (Eching)

Beitrag von klesk » 14 Apr 2012 - 00:17

fast perfekt, hab heute wieder 265 km/h bei der höchstgeschwindigkeit drin. woher die kommen kann ich noch nich sagen, auch nach mehrmaligen tests in extrem langsamer geschwindigkeit (4km/h) und dann aufziehen bis 150 war da kein einziger falscher wert drin... komisch...
aber reproduzierbar ists irgendwie grad nicht. hab den wert ca 30 ma zurückgesetzt (bei jedem anhalten) und dann hatte ich 2 mal so hohe falsche werte drin... also eig recht selten und eig auch egal. werd aber trotzdem ma schaun worans lag.
ansonsten tut der sensor wunderbar seinen dienst, hab sie vorgestern bis über die achse durch den schlamm geprügelt und da war nix feststellbar, das kabel vom sensor hab ich aber auch in 5-6 schichten schrumpfschlauch eingeschrumpft ;-)

gruß chris

Ralf
Beiträge: 564
Registriert: 20 Feb 2004 - 11:27
Wohnort: Hannover

Beitrag von Ralf » 15 Apr 2012 - 13:07

Aha - doch nicht gelöst. Aber prinzipiell ist es durch die Anordnung des Magneten besser geworden, das ist der entscheidende Hinweis...

Dass bei Hauptinstrument bei 'v-max' ein hoher Wert angezeigt wird, obwohl du ihn im Display nicht gesehen hast, liegt daran, dass intern die Geschwindigkeit wesentlich öfter berechnet (und Max-Wert gesichert) wird, als das Display refreshed wird.

Ich denke, da könnte man auch mal einen Filter über 'v-max' legen, so dass der Wert mind. x Sek. anliegen muss, bevor er gesichert wird. Ich schreibe mir das mal auf...

Ralf

klesk
Beiträge: 38
Registriert: 22 Mär 2011 - 10:58
Wohnort: Dietersheim (Eching)

Beitrag von klesk » 04 Mai 2012 - 10:09

sooo gestern abend nochma geschaut und den fehler gefunden:
der magnet is so stark dass wenn er (wie bei mir) auf der bremsscheibe ist die ganze scheibe plus 2 anligenden schrauben ausreichend magnetisiert um dem sixo mehrere impulse bei langsamer fahrt zu liefern...
lösung: einfach den magneten an die gussteile der nabe kleben und das ganze möglichst weit innen um direkt am sensor zu bleiben... funzt wunderbar.

gruß chris

Ralf
Beiträge: 564
Registriert: 20 Feb 2004 - 11:27
Wohnort: Hannover

Beitrag von Ralf » 05 Mai 2012 - 20:21

Super.

Antworten