Falsche Geschwindigkeitsanzeige beim Gaswegnehmen

Alles, was nicht so funktioniert, wie es soll... und Abhilfe
Antworten
ThomasAT91
Beiträge: 13
Registriert: 21 Apr 2010 - 23:17
Kontaktdaten:

Falsche Geschwindigkeitsanzeige beim Gaswegnehmen

Beitrag von ThomasAT91 » 29 Apr 2012 - 10:03

Hallo zusammen,

seit geraumer Zeit habe ich das Problem, daß nach einer gewissen Fahrzeit die Geschwindigkeitsanzeige beim Gaswegnehmen drastisch reduziert angezeigt wird. Teilweise wird eine Geschwindigkeit von 0 km/h angezeigt.

Ich habe gelesen, daß es Probleme mit einem falsch gepolten Kondensator geben kann, die Auswirkungen klingen aber etwas anders, da meiner ja beim Beschleunigen oder im "kalten Zustand" ordentliche Werte anzeigt.

Da der Sixo am Moped verbaut ist wollte ich erstmal fragen, ob der Kondensator hierfür auch die wahrscheinlichste Ursache ist.

Viele Grüße
Thomas

Ralf
Beiträge: 564
Registriert: 20 Feb 2004 - 11:27
Wohnort: Hannover

Beitrag von Ralf » 01 Mai 2012 - 13:46

Hi Thomas,

das ist wirklich eine kuriose Störungsmeldung! Welche Beziehung sollte es zwischen diesen beiden Größen Geschwindigkeitsanzeige beim Gaswegnehmen geben?

Ein Beziehung zum Kondensatorproblem sehe ich eher nicht, aber die Kontrolle ist ganz einfach: Aufschrauben & Anschauen. Alleine um diese Ursache auszuschließen ist das schon wichtig.

Eher wahrscheinlich sehe ich ein Kontaktproblem, evtl. in der Art, dass bei der Verzögerung sich irgend etwas an Kabel/Stecker/Kontakt so verlagert, dass der Radimpuls nicht mehr am SIxO ankommt.

Noch fieser - weil schlechter reproduzierbar: Ein Kabelbruch? Kann es sein, dass das Radimpulskabel an Gabel/Lenker zeitweise stark geknickt/gedehnt wird?

Frage:
a) Tritt es denn auch beim Bremsen auf?
b) Wie viele Jahre/km trat es denn nicht auf?

Ralf

ThomasAT91
Beiträge: 13
Registriert: 21 Apr 2010 - 23:17
Kontaktdaten:

Beitrag von ThomasAT91 » 12 Mai 2012 - 10:51

Hallo Ralf,

zu a) jetzt kommt eine blöde Antwort und ich entschuldige mich schon jetzt dafür: ja, denn ich nehme beim Bremsen Gas weg. Aber wahrscheinlich willst Du auf was anderes hinaus.

zu b) gefühlt nach einem halben Jahr und 5000 km. Der Sixo war aber länger ungenutzt.

Die Fehlanzeige häufen sich mit längerer Fahrzeit. Dann kann es auch passieren, daß man diese Geschwindigkeitsspünge auch bekommt, wenn man das Gas konstant hält. Erst beim Beschleunigen wird dann wieder die richtige Geschwindigkeit angezeigt.

Vielleicht noch eine wichtige Information: ich habe den McCoi-Kettenöler verbaut. Der ölt die Kette in Abhängigkeit zur zurückgelegten Wegstrecke. Dafür bekommt der Öler das Signal vom gleichen Sensor. Ich "speise" somit zwei Geräte mit dem gleichen Sensorsignal. Kann es ggf. hier zur Problemen kommen und ich sollte zwei Reed-Sensoren verbauen?

Kann es ggf. auch mit den Spannungsschwankungen zusammenhängen, die durch die Lichtmaschine bei veränderter Drehzahl verursacht werden?

Wenn Du keine bessere Idee hast, werde ich wohl mal die Kabel tauschen und die Idee mit dem zweiten Reed verfolgen. Was meinst Du?

Viele Grüße
Thomas

Ralf
Beiträge: 564
Registriert: 20 Feb 2004 - 11:27
Wohnort: Hannover

Beitrag von Ralf » 13 Mai 2012 - 08:08

.. ja, denn ich nehme beim Bremsen Gas weg...
.. Erst beim Beschleunigen wird dann wieder die richtige Geschwindigkeit angezeigt. ..
Jepp, mit geht es weder um's 'Gaswegnehmen' noch um's 'Bremsen' - sondern um die Kräfte, die dabei wirken. Und dein Hinweis, dass es beim 'Beschleunigen' besser wird, deutet in die gleiche Richtung: Kontaktproblem. Offensichtlich ist in deiner Installation ein loser Kontakt (kalte Lötstelle/Kabelbruch/defekter Stecker) vorhanden, der je nach einwirkender Kraft mehr/weniger gut die Impulse leitet.

Einen sehr wahrscheinlichen Ansatz würde ich beim Kabel sehen, das am Gabeltauchrohr entlang führt und beim Gasgeben/Bremsen ständig gebogen/geknickt wird. Ich habe mein Kabel direkt an der Stahlflex befestigt und seit 10 Jahren kein Problem. Aber schon die Auswahl des Kabel (Anzahl Litze/Flexibilität) kann entscheidend sein. Ich würde dort zuerst suchen oder einfach austauschen.

Wie üblich bei einem sporadischen Wackelkontakt, kann die Suche sehr nervig werden.... Am besten geht es vermutlich, wenn einer am Radkontakt/Reedsensor immer wieder einen starken Magneten vorbeiführt ('der große Raddrehzahlsimulator' ;-) ), ein zweiter am Kabel 'herumwackelt/knickt' und ein dritter die Anzeige im Auge behält.
..den McCoi-Kettenöler verbaut. Der ölt die Kette in Abhängigkeit zur zurückgelegten Wegstrecke. Dafür bekommt der Öler das Signal vom gleichen Sensor.
Das ist prinzipiell ungünstig, weil beide Geräte eine Spannung auf den Sensor prägen müssen, um das Schließen des Radkontakts zu erkennen. Solange beide am Radkontakt die gleiche Spannungshöhe/Polarität und ähnlichen Innenwiderstand benutzen, kann das gehen - ich würde es aber nicht benutzen. Zwei unabh. Radgeber sind in jedem Fall besser (auch was Redundanz angeht).

Ich hoffe, das hilft dir weiter.
Ralf

ThomasAT91
Beiträge: 13
Registriert: 21 Apr 2010 - 23:17
Kontaktdaten:

Beitrag von ThomasAT91 » 13 Mai 2012 - 10:06

Ralf hat geschrieben:Einen sehr wahrscheinlichen Ansatz würde ich beim Kabel sehen, das am Gabeltauchrohr entlang führt und beim Gasgeben/Bremsen ständig gebogen/geknickt wird. Ich habe mein Kabel direkt an der Stahlflex befestigt und seit 10 Jahren kein Problem. Aber schon die Auswahl des Kabel (Anzahl Litze/Flexibilität) kann entscheidend sein. Ich würde dort zuerst suchen oder einfach austauschen.
Ich habe hochwertige Silikonlitze verbaut, aber da das nunmal die naheliegenste Ursache zu sein scheint, werde ich mal wieder eine Bastellstunde einlegen und neu verlegen.

Danke für die Infos
Thomas

Ralf
Beiträge: 564
Registriert: 20 Feb 2004 - 11:27
Wohnort: Hannover

Beitrag von Ralf » 07 Aug 2012 - 06:25

Hi Thomas, hat sich etwas verbessert durch das Kabel?

Ralf

Antworten