Falsche km/h-Anzeige (Kondensator C60 - gelöst)

Alles, was nicht so funktioniert, wie es soll... und Abhilfe
Antworten
Sebastian
Beiträge: 40
Registriert: 29 Feb 2008 - 20:29
Wohnort: Hille bei Minden Germany

Falsche km/h-Anzeige (Kondensator C60 - gelöst)

Beitrag von Sebastian » 04 Mai 2013 - 23:05

Problem wie in „Radimpuls mit Aussetzern? (Kondensator-Check- gelöst)

Hallo,
ich habe gerade ein Problem mit meinem SIXO.
Bei den ersten Testfahrten in diesem Jahr fiel die Geschwindigkeitsanzeige mal auf null, dann war sie mal korrekt, mal zeigte sie nur die Hälfte an.
Im Installationstest wird das Schließen des Reed-Kontaktes angezeigt. Wenn auch nicht immer mit einem Piepsen sondern meistens nur mit einer inversen Darstellung.
Bei der letzten Ausfahrt hatte ich nun nur noch eine Anzeige „0“. Bis auf die letzten 5 Kilometer. Da wurde ca. die halbe Geschwindigkeit angezeigt.
Mit der Anzeige hatte ich noch nie Probleme.
Folgendes hatte ich über den Winter an meiner R100GS geändert.
- Umbau des SIXO auf das neue weiße Display
- Einbau einer neuen Zündung. Dafür musste ich eine Zündspule versetzen. Dies ist ein wenig näher am Kabel von Reed-Kontakt.
Habt ihr Ideen für mich, wo ich noch suchen könnte bzw. was ich kontrollieren kann?

Besten Dank schon einmal.
Ach ja, die Kondensatoren sind alle richtig eingelötet.

VG
Sebastian

Ralf
Beiträge: 564
Registriert: 20 Feb 2004 - 11:27
Wohnort: Hannover

Re: Keine bzw. nicht korrekte Geschwindigkeitsanzeige

Beitrag von Ralf » 07 Mai 2013 - 21:59

Hi Sebastian,

da du das mit den Kondensatoren ja schon gecheckt hast, fällt mir nur noch
- Lage des Magneten, oder
- defekter Geber selbst oder
- Zuleitung ein.

Zündspule und HW-Defekt sind eher unwahrscheinlich. 1/2 Geschwindigkeit sieht auch eher nach Wackelkontakt oder oxidiertem (undichten) Reedkontakt aus.

An meiner BMW war schon einmal das Kabel am Gabelrohr (durch die vielen Bewegungen) gebrochen. Ich habe es jetzt an der Stahlflex-Bemsleitung befestigt, jetzt sind die Bewegungen eher ruhig und definiert (kein Knick).

Was für einen Geber benutzt du denn? Mein SIGMA-Radtachogeber funktioniert seit Jahren zuverlässig. Ich würde einfach einen anderen Geber testen.

Ralf

Sebastian
Beiträge: 40
Registriert: 29 Feb 2008 - 20:29
Wohnort: Hille bei Minden Germany

Re: Keine bzw. nicht korrekte Geschwindigkeitsanzeige

Beitrag von Sebastian » 09 Mai 2013 - 21:14

Hallo Ralf,
danke für deine Antwort.
Ich hatte mir damals einen Geber selber gebaut, der dann in den Tachowelleneingang des Getriebes kommt.
http://www.laugi.eu/Bilder/SIxO/Impulsgeber_Zeiger.gif
Magnet im Zylinder und einen Reed-Kontakt in der Kunststoffschraube.
Das ganze lief jetzt ca. 30000 km problemlos.
Dann werde ich jetzt noch einmal das Kabel und alle Kontaktstellen überprüfen und eventuell auch den Geber zerlegen.

VG
Sebastian

Sebastian
Beiträge: 40
Registriert: 29 Feb 2008 - 20:29
Wohnort: Hille bei Minden Germany

Re: Keine bzw. nicht korrekte Geschwindigkeitsanzeige

Beitrag von Sebastian » 12 Mai 2013 - 21:40

Hallo,
habe gestern mal die Kabel durchgemessen, aber nichts gefunden.
Dann bin ich eine Runde gefahren und der Tacho zeigte nur noch "0" an.
Heute noch einmal gemessen und der Impulsgeber war wirlich tot.
Als ich ihn aus dem Getrieb gezogen gatte, war wieder ein Impuls vorhanden.
Ich vermute jetzt den Fehler beim Reed-Kontakt oder dessen Justierung. --> Ich verwende einen 2mm Reed-Kontakt, stirnseitig aktiviert von einem 2mm Magnet.
Habe dann nicht weiter geschraubt, sondern bin eine Runde gefahren. Bis 40 zeigte der Tacho jetzt korrekt an. Dann nur noch ca. die Hälfte.

Weshalb ich aber schreibe :-)
Es gibt diesen fertigen Tachogeber
http://www.acewell.de/zubeh%C3%B6r/elek ... -bmw-boxer
Kennt den jemand? Kann ich diesen verwenden?
Lt. 2-Ventiler Forum soll es ein Hallgeber mit zwei Anschlüssen sein.

Besten Dank,
Sebastian

Sebastian
Beiträge: 40
Registriert: 29 Feb 2008 - 20:29
Wohnort: Hille bei Minden Germany

Re: Keine bzw. nicht korrekte Geschwindigkeitsanzeige

Beitrag von Sebastian » 20 Mai 2013 - 19:50

Ich bins wieder. Mit neuem Status.

Habe jetzt erst einmal einen neuen Reed-Kontakt verbaut.
Gleich ein größeres Model und dazu einen größeren und stärkeren Neodyn Magnet.
Hier ist jetzt, bei meinen Geber, keine Ausrichtung mehr notwendig. Der Reed-Kontakt schaltet zuverlässig.
Leider hat dies nicht das erwartete Ergebnis gebracht.
Der Tacho zeigt zwar immer eine Geschwindigkeit an, sie zeigt aber oft, so um 10-bis 20km weniger an. --> Ein kurzer Abfall.
Insgesamt habe ich ca. 10% weniger km mit dem Tacho, als mit dem Navi gefahren (gemessen auf 300km).

Heute noch einmal alles durchgemessen.
Vom Reed-Kontakt bis in den SIxO auf der Platine.
2 Ohm Übergangswiederstand habe ich an einem Stecker gefunden. :D
Mit Kontaktspray war dieser sofort weg.
Sonst nichts. Alles bewegt, gerüttelt und geschüttelt. Gar nichts.

Probe gefahren bin heute noch nicht. Ich habe da aber nicht viel Hoffnung.

Gruß
Sebastian

Sebastian
Beiträge: 40
Registriert: 29 Feb 2008 - 20:29
Wohnort: Hille bei Minden Germany

Re: Keine bzw. nicht korrekte Geschwindigkeitsanzeige

Beitrag von Sebastian » 21 Mai 2013 - 19:56

Beim Durchlesen der Forumsbeiträge bin ich auf Beiträge gestoßen, wo durch Störstrahlung die Tachoanzeige irritiert wurde.
Das wollte ich auch mal probieren.
Dazu habe ich meinen Geber einfach durch ein Kabel ersetzt und auf Masse gelegt.
1. Mit Gasstößen konnte ich ein paar Mal Geschwindigkeit bis weit über 200 km erzeugen.
2. Wenn ich das Kabel (ohne Masse) auf das Zündkabel legte konnte ich konstante Geschwindigkeiten erzeugen.
3. Wenn ich mit dem Kabel den Geber simulierte, also Masse an, aus…., bekam ich auch manchmal sehr hohe Geschwindigkeiten angezeigt. (Bei Masse aus)
Was sagt mir das? Kann Störstrahlung als Kontaktprellen interpretiert werden und dadurch meine Geschwindigkeitsanzeige, kurzeitig, zu wenig anzeigen?
Ich habe dann mal provisorisch, vor den SIxO , das Geberkabel verlängert und in einen Ferritring gewickelt.
1 war weg. 2 und 3 konnte ich noch erzeugen.
Das Ganze war jetzt nur im Stand in der Garage. Wenn es dann mal wieder trocken ist, muss ich mal eine Runde fahren.

Bully II.
Beiträge: 51
Registriert: 13 Aug 2010 - 12:08

Re: Keine bzw. nicht korrekte Geschwindigkeitsanzeige

Beitrag von Bully II. » 22 Mai 2013 - 17:23

Hallo.

Das Problem mit den "Geistergeschwindigkeiten" ist bei mir nach wie vor aktuell.
Meine Versuche mit einem DC/DC Wandler (zum Entkoppeln der Masse) waren nur teilweise erfolgreich. Die Zündimpulse (oder die "Reste" auf der Masse) sind wirklich steil und ordentlich hoch. Die gehen überall hin.
Das eigentliche Problem ist mir noch nicht klar. Meine Vermutung ist entweder:
a) dass die Eingänge empfindlicher sind als offensichtlich sichtbar. (Den Prozessor scheint es nicht zu stören. Der Sixo läuft ja). Aber Sobald ich an dem Drehzahleingang nur eine Leitung anschliesse und diese irgendwo am Fahrzeug liegt wird die Geschwindigkeitsanzeige beeinflusst.
oder
b) dass der ganze Baustein (IC11->74HCT4538D über den die Eingänge geführt werden) beeinflusst wird und nur wenn mehrere Eingänge den Impuls bekommen dann auch die Ausgänge zum Prozessor aktiv werden.

@ sebastian: Du schreibst von einer geänderten Zündung. Was hat sich da genau geändert ? Vielleicht kommt man hierüber noch ein paar Ideen.
Und nochwas: Wie sieht es mit der Bauteilefamilie des IC11 aus? Da gibts doch auch superempfindliche und welche die nicht so "sensibel" sind. Ich such mal...

Gruß Uwe

Ralf
Beiträge: 564
Registriert: 20 Feb 2004 - 11:27
Wohnort: Hannover

Re: Keine bzw. nicht korrekte Geschwindigkeitsanzeige

Beitrag von Ralf » 25 Mai 2013 - 08:48

Hi Sebastian,

vielen Dank, dass du deine sehr detaillierte Analyse hier mit allen teilst, das hilft wirklich allen anderen sehr! Allerdings kann ich noch nicht genau erkennen, welche Fehlerquelle jetzt wirklich die Ursache sein könnte:

Zum Impulsgeber/Zuleitung/Prellen
Ralf hat geschrieben: da du das mit den Kondensatoren ja schon gecheckt hast, fällt mir nur noch
- Lage des Magneten, oder
- defekter Geber selbst oder
- Zuleitung ein.
Den Kondensator hast da ja bereits ausgeschlossen.
Sebastian hat geschrieben:habe gestern mal die Kabel durchgemessen, aber nichts gefunden. Dann bin ich eine Runde gefahren und der Tacho zeigte nur noch "0" an. Heute noch einmal gemessen und der Impulsgeber war wirlich tot. Als ich ihn aus dem Getrieb gezogen gatte, war wieder ein Impuls vorhanden. Ich vermute jetzt den Fehler beim Reed-Kontakt oder dessen Justierung. --> Ich verwende einen 2mm Reed-Kontakt, stirnseitig aktiviert von einem 2mm Magnet. Habe dann nicht weiter geschraubt, sondern bin eine Runde gefahren. Bis 40 zeigte der Tacho jetzt korrekt an. Dann nur noch ca. die Hälfte.
Den Geber hast du ja nun ausgetauscht, den kannst du jetzt sicher als Ursache ausschließen, oder?
Sebastian hat geschrieben:Insgesamt habe ich ca. 10% weniger km mit dem Tacho, als mit dem Navi gefahren (gemessen auf 300km).
Generell geht der Tacho also, aber sowohl in der Gesamtstrecke als auch bei der akt. Geschwindigkeit fehlen offensichtlich ein paar Impulse, richtig?

Die Zuleitung hat du vermessen und bewegt, ohne Wirkung, kann man wohl auch ausschließen. Aber falls wirklich ein Kabelbruch vorliegen sollte, kannst du ihn nur unter Last (z.B. 200..500 mA) erkennen, weil nur dann eine größere/messbare Spannung am Kabelbruch abfällt. Ein Ohmmeter prägt aber nur << 1mA ein und wird fleißig einen niederohmigen Wert - auch über den Kabelbruch - messen (solange sich der oxidierte Kontakt auch nur leicht berührt). Aber da du ja auch ohne Geber+Zuleitung Effekte siehst, ist diese Ursache eher unwahrscheinlich - aber nicht ausgeschlossen. Evtl. sind es auch zwei Effekte, die sich überlagern?

Die Lage/Qualität des Magneten kann ebenfalls übermäßiges Prellen erzeugen: Gerade ein sehr starker (Neodym-)Magnet kann die Metall-Lasche im Reedkontakt (unnötig) großen Kräften aussetzen, so dass diese mehrmals aufschlägt. An meiner BMW (einfacher SIGMA-Radgeber) habe ich beobachtet, das ich den Originalmagnet (Stiftförmig) leicht versetzt anbauen muss, um ein gutes stabiles Tachosignal zu bekommen. Aber so funktioniert er jetzt bei mir seit 12 Jahren. Wie gesagt, als Ursache nicht ausgeschlossen, aber du siehst ja auch ohne Geber/Zuleitung (die gleichen?) Effekte.

Zur Filterung in der SIxO-Hardware (u.a. Grenzfrequenz) hat Arnold übrigens hier schon einmal detailliert geschrieben.

Zur Signalaufbereitung in der Software

In der Software ist die Messung so realisiert, dass sie die zeitl. Abstand zwischen jedem am µController gelieferten Impuls (Interrupt-Eingang) misst und daraus die Geschwindigkeit berechnet. Es gibt keinen Plausibilitätsfilter: Wird '0 km/h' angezeigt, so ist der Abstand zwischen zwei Impulsen entweder sehr groß (z.B. beim Langsamfahren < ~ 3km/h), oder es liegen gar keine Impulse vor. Ist die (HW-ungefilterte) Impulsrate sehr hoch, so kann der SIxO theroretisch bis 999 km/h anzeigen. Das kannst du bspw. sehen, wenn du die eingebaute Fzg-Simulation aktivierst und den Radumfang entsprechend hoch einstellst (Simulation wirkt direkt auf den Interrupt).

Einzig die Geschwindigkeitsanzeige wird per Software 'beruhigt' (schwacher Software-Tiefpass). Wirkung: Der angezeigte Wert 'flattert' nicht, einzelne fehlende Impulse führen nicht gleich zur Anzeige von '0 km/h', und überzählige (Prell-) Impulse können die Anzeige nicht gleich auf bspw. '380 km/h' erhöhen. Die Messung der Gesamtstrecke wird überhaupt nicht beeinflusst.

Ich sehe hier also keine mögliche Ursache zu deinem Problem.

Zum Störsignal Zündung

Wenn das o.a. Prellen als (Umbau-/Verschleiß/Alters-bedingte) Ursache ausfällt, bleibt am ehesten die neu (verlegte) Zündung & Einstrahlungseffekte:
Sebastian hat geschrieben:Mit der Anzeige hatte ich noch nie Probleme. Folgendes hatte ich über den Winter an meiner R100GS geändert.
- Umbau des SIXO auf das neue weiße Display
- Einbau einer neuen Zündung. Dafür musste ich eine Zündspule versetzen. Dies ist ein wenig näher am Kabel von Reed-Kontakt.
Allerdings ist das von dir beschriebene Verhalten bei den Tests mit dem Kabel in der Nähe der Zündung eher gegenteilig:
Sebastian hat geschrieben:Dazu habe ich meinen Geber einfach durch ein Kabel ersetzt und auf Masse gelegt:
1. Mit Gasstößen konnte ich ein paar Mal Geschwindigkeit bis weit über 200 km erzeugen.
2. Wenn ich das Kabel (ohne Masse) auf das Zündkabel legte konnte ich konstante Geschwindigkeiten erzeugen.
3. Wenn ich mit dem Kabel den Geber simulierte, also Masse an, aus…., bekam ich auch manchmal sehr hohe Geschwindigkeiten angezeigt. (Bei Masse aus)
Das Tacho-Signal fällt also nicht aus oder wird reduziert (dein ursprüngliches Problem), sondern wird künstlich erzeugt bzw. erhöht! Beim Fahren sollte sich das also eher aufaddieren - bis zu Grenzfrequenz, wenn die SIxO-Hardware das wegfiltert. Sieht auf den ersten Blick also nicht so aus, als wenn die Störstrahlung die Ursache sein könnte.

Die Störsignal-Frage zielt evtl. eher auf den Baustein IC11 - 74HCT4538D, der das Signal filtern soll:
Sebastian hat geschrieben:Meine Vermutung ist entweder:
a) dass die Eingänge empfindlicher sind als offensichtlich sichtbar. (Den Prozessor scheint es nicht zu stören. Der Sixo läuft ja). Aber Sobald ich an dem Drehzahleingang nur eine Leitung anschliesse und diese irgendwo am Fahrzeug liegt wird die Geschwindigkeitsanzeige beeinflusst - oder
b) dass der ganze Baustein (IC11->74HCT4538D über den die Eingänge geführt werden) beeinflusst wird und nur wenn mehrere Eingänge den Impuls bekommen dann auch die Ausgänge zum Prozessor aktiv werden.
Ich würde a) (Prozessor generell gestört) auch eher ausschließen.

Dagegen kann ich mir b) 'Übersprechen' sehr gut vorstellen - aber vermutlich eher vor dem Baustein in Kabel/Stecker/Platine. Wenn das - hochfrequente - Störsignal permanent vorliegt, wird der Baustein niemals Impulse an den µController durchreichen => 0 km/h - plausibel!

Du könntest diese Ursache relativ leicht prüfen:
  • Elektrik wieder in den ursprünglichen Problem-Zustand versetzen
  • Fahr mit dem MRD los, z.B. >100 km/h,
  • Auskuppeln, Motor aus - aber nicht Zündung aus!
  • Schau, was der SIxO anzeigt
Wenn die Geschwindigkeit nun ok ist, liegt es eindeutig am Zündungssignal. Ist die Geschwindigkeit dann nicht ok, kann man die Zündung ausschließen - was schon mal ein großer Schritt wäre!

Falls es wirklich an der Zündung liegt, könnte Arnold evtl. noch Tipps geben, welche Hardware-Verbesserungen (Ferrit/Kabel/Masse/Elektronik/Eingangswiderstand/..) neben den von dir bereits getesteten noch möglich wären.

Sach mal bescheid, was bei deinem Fahrtest herauskam - ich bin gespannt.
Ralf

Sebastian
Beiträge: 40
Registriert: 29 Feb 2008 - 20:29
Wohnort: Hille bei Minden Germany

Re: Keine bzw. nicht korrekte Geschwindigkeitsanzeige

Beitrag von Sebastian » 25 Mai 2013 - 22:37

Hallo zusammen,
danke für eure Beiträge und Tipps.
Ralf, ich habe die Regenpause genutzt und heute mal deinen Vorschlag durchgeführt.
Ich hatte allerdings den Ferritring eingebaut gelassen.
Ich bin dann eine Runde, ca. 20 km, gefahren.
Der Tacho funktionierte ohne ein Mucken. Also wieder nach Hause um doch noch den Ferritkern auszubauen. Ich hatte ja zwei Dinge (Überganswiederstand und Ferritkern) gefunden/gemacht. Was ja immer schlecht ist um Fehler zu verfolgen.
Ein Kilometer vorm zu Hause fing dann doch noch die Geschwindigkeitsanzeige an zu pendeln. Wieder ein kurzfristiges Absacken um 10-20km.
Mitten zwischen den Autos konnte ich nur kurz den Motor ausmachen, was zur Beurteilung nicht reichte.
Ich bin dann noch einmal die gleiche Runde gefahren. Erst wieder nichts, dann ging es los. Nun konnte ich auch in Ruhe testen, ob das Phänomen auch auftritt, wenn der Motor aus ist.
Es tritt auf! Also können wir die Zündung ausschließen!?
Noch etwas Merkwürdiges konnte ich 6-7 Mal nachvollziehen. Als ich den Motor bei ca. 100 km ausmachte, ging in den nächsten Sekunden die Geschwindigkeitsanzeige auf 0. Erst bei ca. 30 km oder beim Starten des Motor (durch Spannungsabfall geht der SIxO beim Starten aus) beginnt wieder die Geschwindigkeitsanzeige.
Doch ein Wackelkontakt? --> Und noch einmal alle Kabel durchgemessen.--> Nichts.
Jetzt habe ich den SIxO noch einmal mit ins Haus genommen. Letztes Mal habe ich ja schon versucht das Signal über den Steck zu verfolgen. Was auch ging. Auch habe ich mir, mit einem USB-Mikroskop die Lötstellen angeschaut, ob man irgendwo eine defekte Lötstelle sieht. Durch den Lack auf der Platine ist da aber nicht wirklich etwas zu sehen.
Ach ja, kann ich durch das Um-, bzw. Einlöten der Widerstände für das neue Display etwas kaputt gemacht haben?
Und noch etwas, Elektronik und deren elektronischen Bauteile sind für mich böhmische Dörfer. Also erwartet bitte nicht, dass ich alles verstehe. :?
Ratlose Grüße,
Sebastian

Ralf
Beiträge: 564
Registriert: 20 Feb 2004 - 11:27
Wohnort: Hannover

Re: Keine bzw. nicht korrekte Geschwindigkeitsanzeige

Beitrag von Ralf » 26 Mai 2013 - 09:05

Sebastian hat geschrieben:Als ich den Motor bei ca. 100 km ausmachte,
Kurze Frage vorne weg, die wichtig ist, um weitere Ursachen durch den noch drehenden Motor (gekoppelter Zündgeber) auszuschließen: Du hast den Motor nicht nur ausgemacht, sondern auch ausgekuppelt (Kurbelwelle steht), richtig?

Um die Übersicht nicht zu verlieren und alle verteilten Informationen einzusammeln, möchte ich erst einmal alle Erkenntnisse bis hier hin zusammenzufassen, getrennt nach Erscheinungsbild, Umgebungsbedingen und Analyse:

Erscheinungsbild des Fehlers
  1. Dein eigentliches, immer noch bestehendes Problem ist, dass der SIxO unter bestimmten Bedingungen (nicht immer) eine zu geringe Geschwindigkeit anzeigt, bzw. auch eine zu geringe Strecke misst.
Umgebungsbedingungen des Fehlers
  1. Das Problem existierte zu Beginn nicht, erst nach den letzten Umbauten (SIxO-Display-Austausch, Umbau der Zündung) ist es aufgetreten.
  2. Das Problem tritt nicht sofort auf, sondern immer erst nach einigen Kilometern Fahrtstrecke bzw. einigen Minuten Betriebszeit.
  3. Das Problem tritt auch bei ausgeschaltetem Motor (ausgekuppelt, Motor steht still, keine Zündimpulse) auf
  4. Du hast einen speziellen Impulsgeber (Reedkontakt) an der bestehenden Tachowelle angeschlossen.
Analyse des Fehlers
  1. Dass das Problem erst seit deinen Umbauten auftaucht, kann - muss aber nicht - ein Hinweis auf die Ursache sein. Die umgebaute Zündung kann die Ursache sein, ebenso aber auch die Arbeiten an der Platine oder das Auf/Abstecken des DSUB-Steckers oder Kräfte am selbstkonfektionierten Kabeladapter.
  2. Dass das Problem verzögert auftaucht (km/Zeit) ist interessant: Es kann bedeuten, das ein Wackelkontakt (wo auch immer!) sich erst nach einigen Bewegungen/Vibrationen auswirkt - oder sich dass etwas erwärmen muss (z.b. der SIxO selbst?).
  3. Dass das Problem auch bei ausgeschaltetem Motor (ausgekuppelt, Motor steht still, keine Zündimpulse) auftritt, ist eine sehr wichtige Erkenntnis und schließt die Zündung als Störquelle aus (zumindest für dieses Problem).
  4. Ein selbstgebauter Impulsgeber kann - muss aber nicht - die Ursache sein. Prinzipiell sind etablierte Lösungen (z.B. schlichter Fahrrad-Radkontakt) risikoärmer. Dass dein Impulsgeber zunächst einwandfrei funktioniert hat, kann - muss aber nicht - für ihn sprechen. Genauso gut kann er erst jetzt (durch nachträgliche Änderungen) Probleme bereiten.
Ausschließen von möglichen Ursachen
Um die Ursache weiter einzukreisen, würde ich wie u.a. vorgehen. Evtl. hat jemand noch weitere Ideen? Die Reihenfolge hängt davon ab, was die jeweiligen Punkte an Aufwand für dich bedeuten:
  1. Du könntest deinen SIxO probeweise gegen einen anderen SIxO austauschen. Tritt der Fehler dann immer noch auf, kann man den SIxO als Ursache ausschließen, was extrem hilfreich wäre.
  2. Nur wenn der Fehler verlässlich verzögert auftritt: Du könntest den SIxO (am Motorrad!) öffnen, mit einem Fön erwärmen (so, dass du ihn noch anfassen magst!): Tritt der Fehler dann sofort nach dem Losfahren auf, ist es wahrscheinlich, dass es an der Elektronik liegt.
  3. Du könntest einen realen (keine Testimpulse) anderen Impulsgeber verwenden (z.B. Radkontakt über Vorderrad, korrekt über den DSUB-Stecker angelötet, siehe hier) und damit reale Testfahrten machen. Tritt das Problem nicht mehr auf, liegt es sehr wahrscheinlich an deinem Impulsgeber.
  4. Du könntest den alten Zustand wieder herstellen, in dem noch alles funktionierte (alte Zündung, altes Display?). Das ist natürlich sehr lästig/aufwändig, und ich würde es letztes machen. Aber es wäre zumindest ein Ausschlusskriterium: Wenn der Fehler dann immer noch auftritt, kann man den Umbau als Ursache ausschließen, was sehr hilfreich wäre.
  5. Weitere Ideen zum Einkreisen???
Ich hoffe diese Tipps helfen dir weiter. Nebenbei werde ich Arnold noch mal auf das Problem ansprechen, evtl. hat er noch eine Idee.

Ralf

Andreas
Beiträge: 32
Registriert: 04 Mai 2006 - 15:17
Wohnort: Scheuring

Re: Keine bzw. nicht korrekte Geschwindigkeitsanzeige

Beitrag von Andreas » 26 Mai 2013 - 14:24

Hallo Sebastian,

Ich würde als ersten Schritt den Sixo test weise tauschen. Ich kann dir gerne einen zusenden. Wenn der Fehler weiter besteht, sollte der Fehler auserhalb des Sixo liegen. Sonst müsste man sich den Sixo genauer anschauen.
Geht sicher am einfachsten.

Wenn wir das so machen wollen gibt mir kurz Bescheid.

Gruß

Andreas

Arnold
Beiträge: 170
Registriert: 20 Feb 2004 - 11:26
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Keine bzw. nicht korrekte Geschwindigkeitsanzeige

Beitrag von Arnold » 26 Mai 2013 - 17:54

Hi Sebastian,

fieses Problem. Fühlt sich wirklich an, wie das alte Kondensator-Problem. Schleichender Defekt. Sporadische Aussetzer. Evtl. kannst Du den betreffenden C60 austauschen, um ganz sicher zu gehen.

Weiterhin schau mal, ob R53 den richtigen Wert hat.

Ich nehme an, dass Dein Impulsgeber (edler Aufbau übrigens) nur einen Impuls pro Umdrehung liefert. Falls er mehr Pulse liefert muss R53 angepasst werden. Hier habe ich dazu was geschrieben:
http://www.thiguten.de/sixo-forum/viewt ... ilit=pulse

Gruß
Arnold

Sebastian
Beiträge: 40
Registriert: 29 Feb 2008 - 20:29
Wohnort: Hille bei Minden Germany

Re: Keine bzw. nicht korrekte Geschwindigkeitsanzeige

Beitrag von Sebastian » 26 Mai 2013 - 18:47

Ups, mit der richtigen Darstellung der Zitate war wohl nichts. Bitte auch meine Antworten innerhalb des Zitates lesen. :oops:
(Ralf: Habe deine Zitate mal zurechtgezupft...)
Ralf hat geschrieben:
Sebastian hat geschrieben:Als ich den Motor bei ca. 100 km ausmachte,
Kurze Frage vorne weg, die wichtig ist, um weitere Ursachen durch den noch drehenden Motor (gekoppelter Zündgeber) auszuschließen: Du hast den Motor nicht nur ausgemacht, sondern auch ausgekuppelt (Kurbelwelle steht), richtig?
Ja habe ich. Der Motor stand still.
Ralf hat geschrieben:Dein eigentliches, immer noch bestehendes Problem ist, dass der SIxO unter bestimmten Bedingungen (nicht immer) eine zu geringe Geschwindigkeit anzeigt, bzw. auch eine zu geringe Strecke misst.
Das ist richtig. Wobei ich am Anfang oft keine Anzeige hatte. Jetzt habe ich "nur" noch dieses kurzfristige Schwanken von 10 bis 20km weniger als die richtige Geschwindigkeit. Dies ist wirklich ein "zappeln" in Sekundentakt.
Dem entsprechend muss man aber auch sagen, dass sich etwas durch das Basteln / Suchen verbessert hat. Was wiederum für einen Fehler außerhalb des SIxO spricht.
Ralf hat geschrieben:
  • Das Problem existierte zu Beginn nicht, erst nach den letzten Umbauten (SIxO-Display-Austausch, Umbau der Zündung) ist es aufgetreten.
  • Das Problem tritt nicht sofort auf, sondern immer erst nach einigen Kilometern Fahrtstrecke bzw. einigen Minuten Betriebszeit.
  • Das Problem tritt auch bei ausgeschaltetem Motor (ausgekuppelt, Motor steht still, keine Zündimpulse) auf
  • Du hast einen speziellen Impulsgeber (Reedkontakt) an der bestehenden Tachowelle angeschlossen.
Ja, bis zum Saisonende, und gefahren 30000 km, hatte ich keine Probleme. Hier noch einmal eine vollständige Auflistung:
  • Statt Hallgeber im Motor, Elektronische Zündeung am oberen Rahmenrohr. --> Dafür zweite Zünspule (Doppelzündung) vom hinteren Ende des Rahmenrohres nach vorne zur anderen Zündspule verlegt. Eine rechts vom Rahmenrohr, eine links. Abstand zu den Kabelbäumen ca. 4 cm. Weiter musste ich auch die vorhandenen Relais versetzen.
  • Einbau eines neuen Blinkrelais mit Warnblink- und Blinker- (LED) Einzelkontrolle. Dies steuert die Blinker einzel an. Das schreibe ich, weil ich damals Probleme mit der SIxO Blinkerkontrolle hatte und die mit Sperrdioden an Masse gelösten hatte.
    http://www.thiguten.de/sixo-forum/viewt ... f=11&t=253
Das Problem scheint wirlich verzögert aufzutreten. Wobei ich noch nicht so viele Fahrten gemacht habe um dies 100%ig zu bestätigen. Ja auch wenn der Motor aus ist.

Ja ich habe einen selbstgebauten Geber direkt auf dem Tachowellenausgang auf dem Getriebe. Das Kabel geht und ging dann immer am oberen Rahmenrohr, eingebunden in den originalen Kabelbaum zum SIxO. Auf der Strecke sind 3 Stecker (incl. Stecke an SIxO).
Ralf hat geschrieben:
  • Du könntest deinen SIxO probeweise gegen einen anderen SIxO austauschen. Tritt der Fehler dann immer noch auf, kann man den SIxO als Ursache ausschließen, was extrem hilfreich wäre.
  • Nur wenn der Fehler verlässlich verzögert auftritt: Du könntest den SIxO (am Motorrad!) öffnen, mit einem Fön erwärmen (so, dass du ihn noch anfassen magst!): Tritt der Fehler dann sofort nach dem Losfahren auf, ist es wahrscheinlich, dass es an der Elektronik liegt.
  • Du könntest einen realen (keine Testimpulse) anderen Impulsgeber verwenden (z.B. Radkontakt über Vorderrad, korrekt über den DSUB-Stecker angelötet, siehe hier) und damit reale Testfahrten machen. Tritt das Problem nicht mehr auf, liegt es sehr wahrscheinlich an deinem Impulsgeber.
  • Du könntest den alten Zustand wieder herstellen, in dem noch alles funktionierte (alte Zündung, altes Display?). Das ist natürlich sehr lästig/aufwändig, und ich würde es letztes machen. Aber es wäre zumindest ein Ausschlusskriterium: Wenn der Fehler dann immer noch auftritt, kann man den Umbau als Ursache ausschließen, was sehr hilfreich wäre.
  • Weitere Ideen zum Einkreisen???
1. Den Tipp mit dem Erwärmen werde ich als nächstes machen.
2. Einen zweiten Reed-Kontakt einzubauen kann ich mir nocht gut vorstellen. Obwohl, ihr kennt meine erste Idee von einem Kabelbaum nicht. :oops:
Um daran vorbei zu kommen, müsste ich noch das letzte Stück, also den Kabelbaum, installiert lassen oder einen neuen Stecker besorgen und dort die Grundfuntionen noch einmal anschließen.
3. Das Angebot, einen Austausch-SIxO anzuschließen, würde ich als einen der letzten Versuche dann gerne aibt nur einen nnehmen.
4. Rückbau: Bitte nicht :!:

Vielen Dank Ralf!!!!
Vielen Dank Andreas für das Angebot!!!
Und Arnold hat jetzt auch geschrieben.

Ja, der Impulsgeber gibt nur einen Impuls ab.
C60 und R53 werde ich überprüfen.
Aber immer daran denken, ich bin ein Elektroniklaie !!!!

Viele Grüße
Sebastian

PS: Ich glaube, ich muss mal nach Hannover kommen und ein paar Bierchen ausgeben!

Sebastian
Beiträge: 40
Registriert: 29 Feb 2008 - 20:29
Wohnort: Hille bei Minden Germany

Re: Keine bzw. nicht korrekte Geschwindigkeitsanzeige

Beitrag von Sebastian » 26 Mai 2013 - 18:53

Ach, noch etwas
Arnold hat geschrieben:Hi Sebastian,

fieses Problem. Fühlt sich wirklich an, wie das alte Kondensator-Problem. Schleichender Defekt. Sporadische Aussetzer. Evtl. kannst Du den betreffenden C60 austauschen, um ganz sicher zu gehen.

Weiterhin schau mal, ob R53 den richtigen Wert hat.
Wenn ich mir Teile bestelle. Gibt es da etwas, was ich beachten muss? Gibt es eine Stückliste?
Sollte ich gleich andere Teile mitbestellen?

Danke und Gruß
Sebastian

Sebastian
Beiträge: 40
Registriert: 29 Feb 2008 - 20:29
Wohnort: Hille bei Minden Germany

Re: Keine bzw. nicht korrekte Geschwindigkeitsanzeige

Beitrag von Sebastian » 27 Mai 2013 - 05:43

Hi,
Stückliste und Schaltplan habe ich gefunden.

Dieses Phänomen, dass die Anzeige auf null geht und dann wieder ab ca. 30km /h anfängt, wenn ich während der Fahrt den Motor ausmache.
Kann sich dies jemand erklären?

VG
Sebastian

Ralf
Beiträge: 564
Registriert: 20 Feb 2004 - 11:27
Wohnort: Hannover

Re: Keine bzw. nicht korrekte Geschwindigkeitsanzeige

Beitrag von Ralf » 27 Mai 2013 - 19:53

Sebastian hat geschrieben:Das ist richtig. Wobei ich am Anfang oft keine Anzeige hatte. Jetzt habe ich "nur" noch dieses kurzfristige Schwanken von 10 bis 20km weniger als die richtige Geschwindigkeit. Dies ist wirklich ein "zappeln" in Sekundentakt.
Ich finde, das spricht gegen deinen Spezial-Impulsgeber an der Tachowelle, oder? Ich finde, es lohnt sich, einen anderen Radgeber auszuprobieren.
Sebastian hat geschrieben:Wenn ich mir Teile bestelle. Gibt es da etwas, was ich beachten muss? Gibt es eine Stückliste?
Sollte ich gleich andere Teile mitbestellen?
Ich glaube, den SIxO gegen anderen (voll funktionsfähigen) auszutauschen, schließt auf einen Schlag eine Menge potentieller Fehlerquellen aus, würde ich als erstes probieren und spart dir auch das Löten und Suchen.
Sebastian hat geschrieben:..zur anderen Zündspule verlegt. Eine rechts vom Rahmenrohr, eine links. Abstand zu den Kabelbäumen ca. 4 cm.
Hört sich verdächtig, bzgl. der "Geistergeschwindigkeit". Kannst du die Zündpsule lösen, etwas absetzen und schauen, ob sich der Effekt (induzierte Radimpulse) verringert?
Sebastian hat geschrieben:Dieses Phänomen, dass die Anzeige auf null geht und dann wieder ab ca. 30km /h anfängt, wenn ich während der Fahrt den Motor ausmache.Kann sich dies jemand erklären?
Äußerst seltsam, keine Erklärung. Evtl. bedingt durch das Killen des Motors & Nachlauf bei ausgeschalteter Zündung (Impulse im Bordnetz)?

Übrigens: Das Problem mit "Geistergeschwindigkeit" bei Fzg-Stillstand, laufendem Motor und Radgeberkabel als Antenne ist eher gegenläufig, es erhöht die Geschwindigkeit. Würde ich separat angehen.

Ralf

Sebastian
Beiträge: 40
Registriert: 29 Feb 2008 - 20:29
Wohnort: Hille bei Minden Germany

Re: Keine bzw. nicht korrekte Geschwindigkeitsanzeige

Beitrag von Sebastian » 02 Jun 2013 - 17:36

Hallo zusammen,
in der Woche habe ich jetzt den Ferrit-Ring wieder entfernt.
Von meinen Kollegen in der Firma habe ich einen 1μF Kondensator bekommen. Etwas größer und keinen Tantal. Trotzdem habe ich diesen erst einmal ausgetaucht (C60).
Heute sind wir ca. 200km gefahren.
--> Die Geschwindigkeitsanzeige hatte keinen einzigen Ausfall mehr und zeigt wieder die Geschwindigkeit gewohnt ruhig an!!
Das wird so gelassen. Noch Lack rüber, Schrauben sichern…. Nichts mehr ändern!! :D

Viele Grüße
Sebastian

Antworten