Drehzahlmesser Africa Twin / Warnmeldung Öldrucksch (gelöst)

Alles, was nicht so funktioniert, wie es soll... und Abhilfe
Antworten
Highlander
Beiträge: 10
Registriert: 26 Dez 2013 - 20:43

Drehzahlmesser Africa Twin / Warnmeldung Öldrucksch (gelöst)

Beitrag von Highlander » 12 Jan 2014 - 12:32

20140112_103609_resized.jpg
Jumper
20140112_103609_resized.jpg (211.71 KiB) 7160 mal betrachtet
20140112_110745_resized.jpg
Test SiXO a Fahrzeug_2
20140112_110745_resized.jpg (172.7 KiB) 7160 mal betrachtet
20140112_110439_resized.jpg
Test SiXO a Fahrzeug_1
20140112_110439_resized.jpg (170.18 KiB) 7160 mal betrachtet
Hallo zusammen.

Bin von Arnold seit ein paar Tagen freigeschaltet. Ich heiße Lutz, bin 43, bin nach 12 Jahren Abstinenz im Januar 2009 wieder mit ner AT eingestiegen, baue ständig an der Kiste rum, um sie weiter auf meine Wünsche und Bedürfnisse zu optimieren :lol: und komme aus Oberhessen.

Habe jetzt ein Problem mit dem DZM des SiXOs an meiner AT. Er zeigt 0 an. Ich habe zuerst den originalen Anschluss ausprobiert. Der funzte nicht. Also hab ich mir eine Steuerleitung gebastelt (wie im Handbuch beschrieben) und bin an die vordere Zündspule. Beide Anschlüsse haben nichts gebracht. Also habe ich die hinter Zündspule ausprobiert. Leider ebenfalls erfolglos. Beide Leitungen an beiden Zündspulen brachten sowohl mit, als auch ohne Masse auf PIN14, nicht den erhofften Erfolg. Ich habe Durchgang von PIN 14 auf Fahrzeugmasse (SUB-D-Stecker des Kabelbaums). Gehe also mal davon aus, dass ich damit auch im SiXO selbst da entsprechend Masse habe, wobei die lt. Handbuch ohnehin nur zur Unterdrückung von Störsignalen benötigt wird. An R11 habe ich Durchgang zum Stecker der Steuerleitung an den Zündspulenanschluss. Ein Leitungsproblem kann also somit ausgeschlossen werden. Da ich den SiXO gebraucht gekauft habe, habe ich heute auch den Vorbesitzer gesprochen und gefragt, ob er einen 1nF-Kondensator in der Steuerleitung integriert hatte, da ich diese nicht mit gekauft habe. Diesen hatte er aber nicht drin. Im Grunde bin ich nun am Ende mit meinem Latein...aber vielleicht weiß ja hier jemand Rat.

Evtl. damit zusammenhängend: Kurz nachdem die Kiste läuft, geht die rote Warn-LED (Symbol BAT) an. Hab schon gecheckt, dass das nix, wie zuerst vermutet, mit der Ladespannung zu tun hat. Wenn ich auf der FB die "ok"-Taste drücke, erscheint im Display: "Öldruckschalter defekt?" Das kann ich zwar nicht gänzlich ausschließen, liegt aber in einem eher geringen Wahrscheinlichkeitsbereich, da der vor Einbau des SiXOs ja wohl lief, denn auf den Originalinstrumenten leuchtete die Lampe nur beim Einschalten der Zündung (also defekte Lampe als Fehlerquelle auszuschließen).
Als Zylinderfaktor ist, da der SiXO bereits auf einer AT vorher lief, 2/2 eingestellt - ich gehe mal davon aus, dass das bei einem V2 mit Zündung bei jeder 2ten Kurbelwellenumdrehung auch so richtig ist.

Laut einem alten Thread hier, wo es ebenfalls um Probs mit dem DZM bei ner F650 ging, habe ich die Sache mit dem R11 gelesen und mir auch die Skizze, wo der sitzt, runtergezogen. Lt. dieser Skizze sitzt er direkt neben R6 - der sieht aber bei mir (siehe Bild) eher aus wie ein Kondensator...? :shock: Aber ich mag mich da auch täuschen, bin seit Abschluss meiner Lehre 1993 eigentlich aus dem Elektronikgeschäft raus...
Softwareversion: 3.0.6

Angeschlossene Sensoren: als Speedgeber ein Reed, Öltemp.-sensor VDO. Beide liefern Werte und ich denke mal, auch die richtigen.

Anbei ein paar Bilder, die vielleicht für die Cracks hier hilfreich sind.

Hoffe, dass mir hier einer helfen kann... :roll:

Grüße
Lutz

Peter
Beiträge: 91
Registriert: 03 Mär 2004 - 19:37
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Drehzahlmesser Africa Twin (RD07A) / Warnmeldung Öldruck

Beitrag von Peter » 15 Jan 2014 - 11:16

Hallo Lutz,

ich weiß noch nicht wann ich dazu kommen mal meinen Tank abzubauen und nachzuschauen :cry:
Auf jeden Fall funktioniert das originale Kabel vom Drehzahlmesser nicht.
Ich habe eine neue Leitung zu einer Zündspule gelegt. Bei einer ´96 At RD07a hat das Kabel entweder die Farbe Schwarz/Gelb oder Blau/Schwarz.

Der Zylinder Korrekturfaktor ist 1/1.
Gruß aus Oberbayern

Peter

SIxO 2.0 / 005

Highlander
Beiträge: 10
Registriert: 26 Dez 2013 - 20:43

Re: Drehzahlmesser Africa Twin (RD07A) / Warnmeldung Öldruck

Beitrag von Highlander » 15 Jan 2014 - 16:59

Hi Peter.

Vielen Dank für die Info. Stephan hatte mir ein Bild geschickt, wo er das Signal abgegriffen hatte. Genau da war ich auch schon dran. Es ist das blau-gelbe Kabel (bei mir jedenfalls, wie auch bei ihm - ebenfalls RD07A, meine ist aber von 2000). Hat allerdings trotzdem nicht gefunzt. Ich habe den verdacht, dass mein Problem mit dem zusätzl. Problem des Öldruckschalters evtl. zusammenhängt. Ich werde mich morgen mal damit in der Garage befassen. Heute hat die Zeit leider nur für die Theorie gereicht, hat mir aber immerhin einen Ansatz beschert. Ich nehme an, dass ich PIN 18 (Öldruckschalter) in dem 9-poligen Stecker falsch platziert habe oder einen Kabelbruch darin erlitten habe...morgen werde ich das mal checken. Dann sehen wir weiter.

Liebe Grüße

Lutz

Ralf
Beiträge: 564
Registriert: 20 Feb 2004 - 11:27
Wohnort: Hannover

Re: Drehzahlmesser Africa Twin (RD07A) / Warnmeldung Öldruck

Beitrag von Ralf » 16 Jan 2014 - 18:21

Hi Lutz,

Zum RPM-Eingang:
Es kann sein, dass dein SIxO defekt ist - was ich nicht hoffe, Schäden dieser Art hatten wir noch nicht. Den Drehzahlmessereingang des SIxO zu prüfen ist leider nicht so einfach: Er ist so hochohmig und spannungsfest ausgelegt, dass einfaches Wackeln mit 12 V am Pin nicht ausreicht. Beim Fertigungstest wird der Pin mit ~60 V stimuliert. Wenn du die Möglichkeit hast und den SIxO selbst prüfen willst, könntest du eine entsprechende Spannungsquelle nutzen. Aber Vorsicht: Die anderen Pins sind nur bis 16 V (+ kurze Peaks) ausgelegt - nicht abrutschen/falsch belegen!

Zum Öldruck-Schalter:
Diese Warnung 'Öldruckschalter defekt?' kommt nur, wenn der 'Warnungs-Modus' (siehe Einstellungen) auf 'SIxO' (statt 'Standard') steht: Der SIxO-Warnmodus ist ein hyperintelligentes Expertensystem 8) , das allein aufgrund der Umgebungsparameter zu ermitteln versucht, was wohl gerade defekt sein könnte. In deinem Fall vermutet der SIxO, dass bei stillstehendem Motor der Öldruckschalter ja wohl gefälligst auf Masse gezogen sein sollte (='kein Öldruck'). Offensichtlich ist er es bei dir nicht: Das kann an einem falsch gesetzten Jumper liegen (siehe Handbuch) oder der OIL Pin des SIxO hängt tatsächlich irgendwo an >3..4 V (hoffentlich NICHT an der Zündung, siehe oben!)

Viel Glück!
Ralf

Highlander
Beiträge: 10
Registriert: 26 Dez 2013 - 20:43

Re: Drehzahlmesser Africa Twin (RD07A) / Warnmeldung Öldruck

Beitrag von Highlander » 17 Jan 2014 - 22:53

Hallo Ralf.

Vielen Dank für Dein Post. Hatte es gestern leider nicht geschafft, weil mir mein Lacker in die Parade gefahren war...andere Geschichte. War heute aber nochmal dran.
Folgendes habe ich gecheckt:
1. Pinbelegung in dem 9-poligen Stecker getestet --> Öldruckschalter ist am richtigen Pin (PIN 18)
2. Öldruckschalter der AT ist bei ausgeschaltetem Motor geschlossen, also auf Masse gezogen (AT-Forum und Schaltplan im Reperaturhandbuch); vom Prinzip funktioniert der also quasi genau wie der Leerlaufschalter
3. Durchgang bis zum SUB-D ist gegeben
4. Öl ist genug drin
5. Spannungsmessung am 9-poligen Stecker (moppetseitig) zeigt zweifelsfrei, dass der Öldruckschalter funktioniert (wie vermutet; je nach Zustand, Spannung da/Spannung weg)
6. Jumper gecheckt - sitzt auf HIGH, genau wie der des Leerlaufschalters


Insofern könnte es wohl dann an den Einstellungsparametern liegen - werde ich morgen mal checken und feedbacken.

DZM:

Also, auch da hätte es theoretisch sein können, dass ich en Kabelbruch habe, denn ich hatte die Durchgangsgeschichten zuvor jeweils einmal vom Stecker an der Zündspule bis zum SUB-D des kleinen Kabelbaums (Mama) und dann vom SUB-D am SiXO (Papa) bis zum R11 gemessen und hatte jeweils Durchgang - laut meinem Billigmultimeter 0,9 Ohm...also nix. Nun dachte ich, es könnte ja tatsächlich so ein Kabelbruch sein, der erst beim eingebauten Zustand durch drehen/biegen der Leitungen auftritt. Also, den ganzen Kram zusammengebaut und erneut Durchgangscheck gemacht. Leider, oder zum Glück ist der aber psoitiv ausgefallen; heißt, ich habe Durchgang vom Anfang der Steuerleitung bis zum R11. Die einzige Sache, die mir nun noch einfalen würde, an die ich aber nicht so recht glauben mag ist, dass meine Steuerleitung noch auf provisorischer Länge ist, da ich nicht genau wusste, wie ich das Teil verlege und an welche der beiden Zündspulen ich gehe. Heißt also, das Dingen ist noch knapp 2m lang, besteht aus 2-adriger Leitung mit je ,75qmm. Um den Widerstand gering zu halten, habe ich kurzerhand beide Leitungen an den Flachstecker und dem Kfz-Rundstecker angeschlossen. Da ich nun sicher weiß, an welchen Zündspulenanschluss ich muss, werde ich morgen die Leitung mal auf Einbaulänge kappen. Will ja nix unversucht lassen...Grsl. kann ich mir halt nicht vorstellen, dass ein Spannungspeak der Zündspule von 2m Kupferdraht so abrasiert wird, dass es für den SiXO-Eingang zu wenig ist...
Tja...als gelernter Kommunikationselektroniker habe ich noch aus meiner Lehrzeit ein 19"-Gehäuse mit ner Spannungsquelle drin. ...hat sich gerade erledigt, da die das Volt-/Amperemeter nur bis 30 V geht, liefert es sicher damit auch keine 60 V...also der Trick funzt nicht...Allerdings macht dieser Test in meinen Augen auch nicht wirklich Sinn, denn ich habe ja zweifelsfrei Durchgang von der Steuerleitung bis zum R11 und da die Karre ja läuft, muss auch das Zündsignal anliegen und bei dem Vorbesitzer ist der DZM im SiXO auch gelaufen...auf der Platine steht #141, falls das in diesem Zusammenhang von Bedeutung sein sollte.
Insofern habe ich mich bereits versucht mit dem Gedanken anzufreunden, dass auf der Platine was im Argen liegt...Da die IC´s keine Sockel mehr haben, sondern in SMD-Technik direkt eingelötet sind, kann man die leider auch nicht einfach mal tauschen.

Warten wir einfach morgen mal ab, wenn ich die Sache mit dem Warnungsmodus mal gecheckt habe.

Was ich mir in meiner schier grenzenlosen Fantasie evtl. auch noch vorstellen kann: Die Platine im SiXO war mit nur 2 Schrauben festgemacht, weshalb der SUB-D im SiXO beim Aufstecken des Gegenstücks immer leicht nach innen drückte. Mittlerweile ist die Platine zwar mit 4 Schrauben fest und dieses Problem besteht nicht mehr, aber evtl. hat das ja einen Leiterbruch auf der Platine ergeben :roll: ...auch wenn ich bis zum R11 komme...?

Grüße

Lutz

Highlander
Beiträge: 10
Registriert: 26 Dez 2013 - 20:43

Re: Drehzahlmesser Africa Twin (RD07A) / Warnmeldung Öldruck

Beitrag von Highlander » 18 Jan 2014 - 09:42

Ralf hat geschrieben:Hi Lutz,

...Zum Öldruck-Schalter:
Diese Warnung 'Öldruckschalter defekt?' kommt nur, wenn der 'Warnungs-Modus' (siehe Einstellungen) auf 'SIxO' (statt 'Standard') steht: Der SIxO-Warnmodus ist ein hyperintelligentes Expertensystem 8) , das allein aufgrund der Umgebungsparameter zu ermitteln versucht, was wohl gerade defekt sein könnte. In deinem Fall vermutet der SIxO, dass bei stillstehendem Motor der Öldruckschalter ja wohl gefälligst auf Masse gezogen sein sollte (='kein Öldruck'). Offensichtlich ist er es bei dir nicht: Das kann an einem falsch gesetzten Jumper liegen (siehe Handbuch) oder der OIL Pin des SIxO hängt tatsächlich irgendwo an >3..4 V (hoffentlich NICHT an der Zündung, siehe oben!)

Viel Glück!
Ralf

Moinsen zusammen.

Geh jetzt gleich mal in die Garage, hab aber noch ne Ergänzung zu gestern Abend. Spannung am PIN18 geht auf 0 runter - hatte ich gestern schon gemessen. Daher weiß ich ja sicher, dass der Öldruckschalter arbeitet.
Was mich aber auch noch wundert, ist aber evtl. so und ich habe das im Handbuch überlesen: Wenn ich im originalen Cockpit die Zündung einschalte, leuchtet die Öldruckschalter-Fackel, da der Schalter ja auf Masse zieht und damit den Stromkreis schließt. Sobald Öldruck vorhanden ist, öffnet er und die Fackel geht aus. Bei meinem SiXO hatte ich das auch so erwartet, aber außer der Leerlaufschalter-LED leuchtet bei mir bei eingeschalteter Zündung nickes. (HBEAM, TURNL, TURNR sind bei Benutzung dieser Verbraucher artig am Start). Liegt das auch evtl. an der "falschen" Einstellung? ...werde ich ja gleich sehen..
Die Simulation habe ich gestern mal gemacht und da zählt auch der DZM; da ich nicht weiß, wie das softwaremäßig gelöst ist, kann ich nicht einschätzen, ob das zur Beurteilung der grundsätzlichen Funktionalität der Platine beiträgt, wollte es daher nicht unerwähnt lassen.
So, ab jetz, raus inne angenehme Kälte :lol:

Fahnen hoch! Bis schepäter/heute Abend

Lutz

So, Nachtrag: Also, wenn man so will, hat Ralf´s Tip einen Teilerfolg gebracht...stand tatsächlich auf SiXO und ich hab´s auf STD geändert. Jetzt bleibt die LED aus, aber das Warndreieck kommt trotzdem bei lfd Motor und der Infotext bei Drücken der Taste "ok" ist nach wie vor "Öldruckschalter defekt?"...also leider nicht das erhoffte Ergebnis.
Noch ne Idee, die mir kam: Bei Programmen gibt´s ja hin und wieder mal Bugs, die das Dingen zum Absturz bringen oder Teilfunktionen einer Software dann nicht mehr funktionieren. ...könnte das beim SiXO auch passieren? Vielleicht würde ein Software-Update ja dann Abhilfe schaffen...? Leider hab ich kein Adapter hier, müsste mir das also zuerst basteln. Dafür werde ich sicher ein paar Tage brauchen, da ich mir erstmal so en 9-poligen SUB-D-Stecker/-Kabel besorgen muss. Sollte es aus meiner rel. Nähe jemanden mit so nem Kabel geben und Aussicht auf Erfolg mit meiner Theorie bestehen, wäre es cool, wenn ich mir das mal ausleihen könnte. Macht halt nur Sinn, wenn meine Theorie auch realitätsnah ist.

Greetz, freu mich über jeden weiteren Support! :cry:

Lutz

Peter
Beiträge: 91
Registriert: 03 Mär 2004 - 19:37
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Drehzahlmesser Africa Twin (RD07A) / Warnmeldung Öldruck

Beitrag von Peter » 18 Jan 2014 - 22:09

Hi Lutz,

könnte Dir am Montag mein Programierkabel schicken.
Falls es Dir hilft, könnte ich auch meinen SIxO dazu packen, allerdings nur wenn ich Ihn zeitnah wiederbekomme.....ach GPS reicht und TÜV ist erst im März.

Schick mir nochmal Deine Adresse per "WhatsApp".
Gruß aus Oberbayern

Peter

SIxO 2.0 / 005

Highlander
Beiträge: 10
Registriert: 26 Dez 2013 - 20:43

Re: Drehzahlmesser Africa Twin (RD07A) / Warnmeldung Öldruck

Beitrag von Highlander » 19 Jan 2014 - 01:04

Hi Peter.

Klingt beides echt bombe. Adresse kommt per WA. Hab´s zwar gelesen, aber nicht mehr im Kopf: Reicht mir das Kabel - also kann ich das am SiXO anschließen? Wenn ja, nehm ich gerne beides und Du bekommst auch beides zeitnah zurück - sollte ich ja schnell rausstellen, ob´s am SiXO liegt. Vielen Dank für dieses bomben Angebot.

Öldruckschlater: War heute Nachmittag nochma kurz an der Kiste. Also, hab´s ent weder heute Morgen übersehen, bzw. war vielleicht für den SiXO zu schnell/ungeduldig... Die Ölkontrolllampe geht ein paar Sekunden nach Einschalten der Zündung an - kommt also zeitversetzt, obwohl SiXO schon hochgefahren ist. Und, das Phänaomen: Sie geht beim Starten aus - Schalter muss also schalten. Nichts desto trotz kommt nach wenigen Sekunden wieder das Warndreieck und der Inhalt ist nach wie vor der Öldruckschalter. Hab daher zwei neue Theorien:

1. Wenn der SiXO ewtas langsamer ist, könnte es sein, dass ich ein Masseproblem in der Verdrahtung habe und der SiXO wieder denkt, dass kein Öldruck da ist...weil ja die anstehende Spannung wieder auf Masse gezogen wird. Also denke dabei an sowas, wie ein Kriechstromding...?
2. Mein Öldruckschalter schaltet beim Startvorgang und fällt kurz darauf wieder ab. Was einem Defekt gleich käme. Kann ich mir aber tatsächlich vorstellen, dass es solch einen Fehler geben könnte.

Werde letzteres morgen einfach mal ein paar Sekunden messen und mal checken, ob ich zwischen PIN 18 am Kabelbaum und irgendeinem anderen PIN was hochohmiges messen kann...

Good night

Lutz

Moin zusammen.

Also, weder das eine, noch das andere hat etwas ergeben. Hab mit Behelfstank heute ne Probefahrt durch's Kaff gemacht. DZM immer noch still und Warnung Öldruckschalter bleibt bestehen. Peter schickt mir seinen SiXO und Flashkabel, ich lade heute schomma die Software runter. Letzter Strohhalm...?
Wenn ich ne neue Platine brauchen sollte...is noch eine da...mal rein prophylaktisch :oops:

Highlander
Beiträge: 10
Registriert: 26 Dez 2013 - 20:43

Re: Drehzahlmesser Africa Twin (RD07A) / Warnmeldung Öldruck

Beitrag von Highlander » 19 Jan 2014 - 18:46

Hallo zusammen.

Habe noch einen Nachtrag, der vielleicht auch zur Problemfindung beiträgt... Wenn ich das Moppet starte, geht der SiXO imme rkurz aus, fährt aber dann sofort wieder hoch. Hab irgendwo gelesen, dass das an der Bakterie liegt, an welcher durch das Starten kurz die Spannung einbricht. Hab heute, um das zu umgehen, mit der Konserve überbrückt; also Moppetbatterie ab, Startkabel an die batterieklemmen am Moppet und an die Batterie am Auto (Motor am Auto lief). Eigentlich sollte ja jetzt hier dieser Effekt nicht eintreten - so däucht mir jedenfalls. Is aber doch so...also SiXO geht beim Startvorgang kurz aus, fährt aber sofort wieder hoch. Keine Ahnung, ob das relevant ist, aber ich wollte hier zur Problemfindung auch Randinfos nicht weglassen, weil sie mir evtl. unbedeutend erscheinen.

Noch ne Frage: Im Handuch ist ein Link zum Flashtool. Der funktioniert aber nicht - kann mir jemand das Tool per Mail schicken oder einen Link, wo ich es downloaden kann? Vielen Dank im Voraus.


Grüße

Lutz

Highlander
Beiträge: 10
Registriert: 26 Dez 2013 - 20:43

Re: Drehzahlmesser Africa Twin (RD07A) / Warnmeldung Öldruck

Beitrag von Highlander » 20 Jan 2014 - 10:50

Moin.

Hab das Flashtool gefunden und Peters Sachen sind unterwegs. Show will go on.

Hier sollte der Flashstarter sein: http://www.renesas.com/support/download ... 06_exe.jsp ...Jetzt gibt´s ihn entgegen dem Handbuch entweder doch wieder auf deren Homepage...oder ich unterliege hier einem Irrtum...Kann mich einer aufklären? :?:

Grüße

Lutz

Highlander
Beiträge: 10
Registriert: 26 Dez 2013 - 20:43

Re: Drehzahlmesser Africa Twin (RD07A) / Warnmeldung Öldruck

Beitrag von Highlander » 21 Jan 2014 - 22:59

Hi folks.

So, heute war quasi "Judgement Day", denn Peter´s SiXO, Flashkabel und USB-seriel-converter sind eingetrudelt.

Erster Test: Peter´s SiXO angeschlossen. Öl-Kontrollfackel geht auch nach ner Weile eingeschalteter Zündung nicht an, hat aber wohl auch die LED´s anders beschaltet, bzw. auch andere Symbole auf der Folie unter der Scheibe. Außer Leerlauf-LED geht ging keine weitere an. Engine start: Und ich habe Drehzahl! Insofern ist ein Kabelbaum-Problem definitiv auszuschließen - is ja auch was, brauch ich das ganze Geraffel nicht nochmal machen! Puuuhhhh!

Flashen: Als nächstes habe ich meinen SiXO aufgemacht, Jumper auf Program getauscht, Kabel eingesteckt - Peter hatte mir schon gesagt, sein Kabel ginge nur in eine Richtung drauf...also geschaut, okay, sah gut aus. Converter ins Läppi rein...fragt mich doch mein XP nach nem Treiber...kein Treiber im Bundle dabei. Nagut, Dr Google weiß doch da meistens Rat, ich also kurz gesucht, gefunden, runtergezogen und beim Installieren kommt eine Sicherheitswarnung, die zu installierende Software hätte den Logo-Test nicht bestanden. Aha...? Peter angerufen, er hat mir dann den richtigen Treiber übermittelt. Installation ging dieses Mal ohne Probs. Also Kamerad auch rein, dann wie im Handbuch beschrieben fortgefahren. Beim Starten des Flashtoolskriege wähle ich, wie von Peter beschrieben, COM4 und kriege schon wieder ne Fehlermeldung..."select port open error"...Software musste ich dadurch jedesmal neu starten, um mich durch die verschiedenen Ports zu klicken. COM3 hatte diese Fehlermeldung nicht, sollte also doch dann eigentlich der richtige sein...bekam aber eine Meldung" Communication error push RESET"...Wo ist RESET? Mein zweiter Vorname entwickelte sich augenscheinlich zu "Fragezeichen" Naja, hab so ziemlich alles dann versucht, was mir in den Sinn kam; Neustart, etc. hat alles nix gebracht. Und dann kam ich drauf, mal Peter´s SiXO aufzumachen. Und stellte was fest? Genau, bei seinem SiXO passt der Stecker des Flashkabels nur in eine Richtung, ohne die Kontakte zu verbiegen. Er hat nach außen zur Gehäuseseite viel weniger Platz, als ich und sein Stecker ist deswegen extra auf einer Seite dicker, als auf der anderen und kann somit nicht falsh aufgesteckt werden, ohne seine Kontakte zu verbiegen. Bei mir isses aber anners! Ich kriege seinen Stecker bequem in beide Richtungen drauf, obgleich es anfangs nicht so aussah. Ist mir werst dadurch aufgefallen, als ich beim ihm reingesehen habe. Also, Stecker andersrum - und siehe da, mein Flashtool öffnet auch auf einmal das Hauptfenster und fragt mich nicht wild onanierend nach baud rate, etc. Das scheint wohl irgendwie ein Bug zu sein, denn obwohl es bereits den Kommunikationsfehler gemeldet hat, macht das Tool munter weiter und will mal Baud Rate und dann auch den Softwarepfad haben, um dann doch wieder mit so nem pomadigen timeout zu kommen. War kurz vorm abkeuern! Jedenfalls war nach dem Tausch des Steckers das Flashen ein echtes Pipifax!

Resultat: Erneuter Teilerfolg. Der Öldruckschalter wird nicht mehr, wie zuvor, als Fehlermeldung angezeigt. Allerdings leuchtet nun auch nach mehreren Sekunden die Öl-LED nicht mehr nach Einschalten der Zündung. Leider stellt sich der DZM aber nach wie vor tot und zeigt nur "0" an. Insofern ist der Verdacht in meinen Augen und aus meinem technischen Verständnis mehr als naheliegend, dass auf der Hardware-Seite irgendwas über den Jordan ist. Im Moment kann ich auch ganz gut ohne den DZM leben, aber spätestens zum Vergasersynchronisieren nächsten Winter wird´s eher bleeeed.
Sollte jemand ne Idee haben, was ich noch machen könnte, immer her damit! Sofern, wie Peter meinte, evtl. nur ein oder zwei kleine Bauteile Schuld an der Misere sein sollten, kann ich die ja evtl. tauschen. Ein SMD-IC auszulöten traue ich mich ja vielleicht noch...aber einzulöten nicht mehr...

In diesem Sinne, freu mich auf neuen Support!

Lutz

Peter
Beiträge: 91
Registriert: 03 Mär 2004 - 19:37
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Drehzahlmesser Africa Twin (RD07A) / Warnmeldung Öldruck

Beitrag von Peter » 22 Jan 2014 - 07:23

Hi Lutz,

dann ist das Problem auf jeden Fall schon etwas besser eingegrenzt und das schicken der Teile hat etwas geholfen.
Ich hoffe hier kann noch jemand weiterhelfen, ansonsten mußt Du mal bei Andreas Maar nachfragen ob er auch nur eine Platine für Dich hat.

Danke für die Info mit dem Kabel, hätte gedacht das das so bei allen SIxO´s paßt.
Dann werde ich den Stecker mal markieren damit er auch bei anderen SIxO´s nicht vertauscht werden kann.
Gruß aus Oberbayern

Peter

SIxO 2.0 / 005

Andreas
Beiträge: 32
Registriert: 04 Mai 2006 - 15:17
Wohnort: Scheuring

Re: Drehzahlmesser Africa Twin (RD07A) / Warnmeldung Öldruck

Beitrag von Andreas » 31 Jan 2014 - 11:15

Hallo Lutz,
Schick mir den Sixo zu. Ich schau was ich machen kann. Ersatzplatinen habe ich welche hier.
Ich melde mich per Mail bei dir.

Gruß

Andreas

Highlander
Beiträge: 10
Registriert: 26 Dez 2013 - 20:43

Re: Drehzahlmesser Africa Twin (RD07A) / Warnmeldung Öldruck

Beitrag von Highlander » 10 Feb 2014 - 09:45

Hi Folks.

So, Andreas hat das gute Stück mal in Augenschein genommen und festgestellt, dass das Eingangs-IC en Hau weg hat. :mrgreen: Dieses konnte er tauschen und schickt mir meinen SiXO die Tage wieder zurück. :lol: Die Platine muss also zum Glück nicht getauscht werden. Manch einer würde nun vielleicht den SiXO hassen - ich hingegen erkenne das Gute in ihm: man kann Teile austauschen, ohne gleich ein komplettes neues Instrument kaufen zu müssen, weil man z. B. noch nicht mal an die Platine kommt. Das war einer von mehreren Beweggründen mich FÜR einen SiXO zu entscheiden und ich bereue diese Entscheidung, auch wenn hier nun nochmal außerplanmäßige Kosten auf mich zugekommen sind, nicht eine Sekunde. :cool:
Vielen Dank für die Unterstützung und den mega geilen Support von allen Beteiligten!

Da ich nun doch evtl. schon den Umbau der Gabel mache (war eigentlich erst nächsten Winter geplant), stehen die angestrebten SiXO-Projekte (GPS - wenn es soweit ist, Durchflussmesser, Kühlmitteltemp.sensor) erstmal hinten an, aber ich freu mich schon drauf, wenn ich mich diesen Themen dann widmen kann.

Beste Grüße

Lutz

Highlander
Beiträge: 10
Registriert: 26 Dez 2013 - 20:43

Re: Drehzahlmesser Africa Twin (RD07A) / Warnmeldung Öldruck

Beitrag von Highlander » 15 Feb 2014 - 20:23

Hallo zusammen.

Hier mein Abschlussbericht: Andreas hat den SiXO ja wieder instand gesetzt. Hab ihn heute verbaut und getestet. ER LÄUFT! ...vielen Dank Andreas für die Reparatur, Peter für Deinen SiXO zum Testen und dem Kabelsalat und Ralf für Deine Supports per Post und Mails!

Grüße

Lutz

Ralf
Beiträge: 564
Registriert: 20 Feb 2004 - 11:27
Wohnort: Hannover

Re: Drehzahlmesser Africa Twin (RD07A) / Warnmeldung Öldruck

Beitrag von Ralf » 16 Feb 2014 - 14:28

Danke! :-) Freut mich, dass es doch mit der Reparatur geklappt hat!

Großes Lob auch an Arnold - den SIxO-Hardware-Designer - der die Einganstufen offensichtlich so konzipiert hat, dass bei Überspannungen an dieser sensiblen Stelle (RPM) nicht gleich der ganze Mikrokontroller abraucht, sondern 'nur' die Eingansstufe (die dann auch noch auslötbar ist).

Großes Lob auch an Andreas, SMD-Löten per Hand ist nicht immer ein Spaß! @Andreas: Wo hattest du denn die HC74 noch her? :shock:

Bye,
Ralf

Andreas
Beiträge: 32
Registriert: 04 Mai 2006 - 15:17
Wohnort: Scheuring

Re: Drehzahlmesser Africa Twin / Warnmeldung Öldrucksch (gel

Beitrag von Andreas » 16 Feb 2014 - 15:08

Hallo,

Den HC74 gibt es bei RS oder Reichelt. Habe noch ein paar hier. Gehen öfter mal kaputt.

Gruß

Andreas

Antworten