Radkontakt-Anbau

Anbau, Verwendung, Zubehör usw.

Radkontakt-Anbau

Beitragvon jelosno » 28 Mär 2004 - 22:40

ich hab da ein paar gedanken zum anbau vom reed-kontakt. kann sein dass die alle banane sind aber ich probiers mal.

der anbau an der gabel ist zwar im wahrsten sinne des wortes 'naheliegend' aber doch nicht ganz so einfach und 'ablösesicher' (äste, etc..) deshalb:

wie wäre es, das ganze auf das ritzel zu verlegen? reichet die kleine umdrehung um akzeptable ergebnisse zu produzieren?
unwucht gibts da ja keine, geschützt wäre die installation und schrauben für eine befestigung sollten da auch genug in der näche sein...

ODER

ein anbau hinten bei der bremse. die AT hat zum beispiel einen - meiner meinung nach - überdimensionierten 'bremsenhalter' . würde der nicht eine kleine (4-5mm) bohrung vertragen um da einen kontakt zu befestigen? bei der befestigung am bremsenträger ist die stellung zur radnabe ja immer gleich. das kabel müßte spiel haben wegen der ketten-nachstellung....
happy trails

stefan
Benutzeravatar
jelosno
 
Beiträge: 82
Registriert: 03 Mär 2004 - 14:55
Wohnort: bei münchen (D) und bei graz (A)

Beitragvon Chrischan » 29 Mär 2004 - 01:23

...ist durchaus ne vernünftige Idee - die Drehzahl-V/max-Begrenzer bspw. bei den 125er MZ-Modellen werden auch über einen Reedkontakt am HR gesteuert - die 1000s bekommt ihr Tachosignal auch vom HR...

Flexibel muß das Kabel sowieso sein und vor allem wegen Kärcher und Co lieber ne Nummer dicker als die dürftigen SIGMA-Kabel!!! :wink:
MfG Chrischan

SiXO 2.0 / 004
Chrischan
 
Beiträge: 153
Registriert: 03 Mär 2004 - 18:35
Wohnort: Erfurt, Thüringen

Beitragvon Volker » 29 Mär 2004 - 08:55

Hallo,
die Abnahme der Geschwindigkeit am Hinterrad funktioniert nur auf Asphalt, im Gelände hast du ja häufiger mal ein durchdrehendes Hinterrad und somit eine nicht unerhebliche Abweichung.
Ich muß mir bei meiner Twin auch noch einen schönen Montageplatz suchen.
Gruß
Volker
Volker
 
Beiträge: 3
Registriert: 03 Mär 2004 - 23:35
Wohnort: Erftstadt

Beitragvon René » 29 Mär 2004 - 12:39

Hallo,
Also die Abnahme am Hinterrad bzw Antriebsritzel würde ich nicht empfehlen. Wie ja schon gesagt kann es da ziemlichen Schlupf geben.

Eine gute Möglichkeit ist aber der originale Tachoantrieb wenn die Rädchen da drinnen aus Kunststoff sind. Die Schnecke rausnehmen und in das treibenden Rädchen einen kleinen Magneten einarbeiten. Statt der Schnecke den Reed einbauen und das Kabel durch den ehemaligen Tachowellenanschluss herausführen (ganz vorsichtige nehmen nur die Seele aus der Tachowelle und benutzen die Hülle als Kabelschutz).
Da der Magnet sehr nah an der Achse ist erzeugt er fast keine Unwucht, und Als Reed eignen sich auch die Billigen von Conrad und Konsorten weil alles im Gehäuse des Tachoantriebes liegt ist es auch gut vor Schmutz geschützt.
Gut, besonders das Anbringen des Magneten ist ein bisschen gefummel aber mit nem Dremel gut machbar.

HzG, René
René
 
Beiträge: 7
Registriert: 15 Mär 2004 - 12:40
Wohnort: Häusern, Schwarzwald

Beitragvon Chrischan » 29 Mär 2004 - 12:46

...nun, ich denke auf 1000km gerechnet ist der Schlupf von vielleicht 100 - 200 Metern durchaus im Rahmen und vertretbar - mal auf's Mopedleben gerechnet kommste ggf. auf + 100km zur tatsächlichen Anzeige - auch das ist wohl eher eine Größe, die man durchaus vernachlässigen kann?! :wink:
MfG Chrischan

SiXO 2.0 / 004
Chrischan
 
Beiträge: 153
Registriert: 03 Mär 2004 - 18:35
Wohnort: Erfurt, Thüringen

Beitragvon René » 29 Mär 2004 - 13:24

Auf Asphalt hast du durchaus recht. Da könnte man den Schlupf bis zu einem gewissen Grad ja auch mit dem eingegebenen Radumfang kompensieren.
Schwierig wirds aber im Gelände. Dort ist ein durchdrehendes Hinterrad gang und gäbe. Auf einer Wüstentour kannst du da gewaltig falsch liegen.

HzG, René
René
 
Beiträge: 7
Registriert: 15 Mär 2004 - 12:40
Wohnort: Häusern, Schwarzwald

Beitragvon Peter » 29 Mär 2004 - 19:35

Moin,

also ich hab meinen Sensor vorne am Bremssattel der Twin montiert. Er ist dort gut geschützt (Äste,...) und ließ sich einfach montieren. Als Reedsensor habe ich das Teil von Stefan Hessler verwendet, das Kabel ist im unteren Bereich sehr flexibel und im oberen sehr stabil und damit auch haltbar. Falls jemand interesse an einem Halter für ne Twin hat könnte ich noch so 1,2,3,... bauen. Bin aber ab dem WE in der tunesischen Sahara unterwegs um den SIxO zu quälen und erst wieder am 22.04.04 zurück.
Fotos gibt es hier:
www.mohnkern.de/SIXO/1.jpg
www.mohnkern.de/SIXO/2.jpg
www.mohnkern.de/SIXO/3.jpg
Die Fotos sind etwas unscharf, sorry aber für die Übersicht reicht es.
Gruß aus Oberbayern

Peter

SIxO 2.0 / 005
Benutzeravatar
Peter
 
Beiträge: 91
Registriert: 03 Mär 2004 - 19:37
Wohnort: Solingen

Beitragvon jelosno » 29 Mär 2004 - 23:10

jahaaa, das ist schon nett gemacht!

vor allem weil's hinter dem gabelholm sitzt... hatte an den beiden vorderen gewinden rumgedacht weil ich kein gabelplastik dranhabe..

werde das morgen mal in der garage durchdenken. baue gerade einen neuen alu-vorbau und die dazugehörige verkabelung...

viel spaß im sandkasten :)
happy trails

stefan
Benutzeravatar
jelosno
 
Beiträge: 82
Registriert: 03 Mär 2004 - 14:55
Wohnort: bei münchen (D) und bei graz (A)

Beitragvon Peter » 05 Mai 2004 - 19:09

Hi Stefan,

was macht der Alu-Vorbau, schon fertig???
Muß an meinem Vorbau auch noch so einiges ändern.
Evtl. Fotos?
Gruß aus Oberbayern

Peter

SIxO 2.0 / 005
Benutzeravatar
Peter
 
Beiträge: 91
Registriert: 03 Mär 2004 - 19:37
Wohnort: Solingen

Beitragvon Chrischan » 05 Mai 2004 - 20:16

:idea: ...nochmal zum Reedkontakt - auf der Suche nach einem passenden Geschwindigkeitsprüfstand kam immer wieder die Frage nach dem Anbauort des Reedkontaktes. Offenbar können die wenigsten Geschw.-Prüfstände vom Vorderrad abnehmen, weil der Prüfstand selbst nicht angetrieben ist. Hintergrund dazu, mein DEKRA-Prüfer trägt mir den SIxO mit einem solchen Gutachten (Kosten etwa zw. 50,- bis 60,- €) ein und verzichtet auf eine mehrstündige Probefahrt über seine "Hausteststrecke", bei der ich einen Stundensatz von etwa 80,- € bezahlen würde... Selbst das thür. Eichamt kann keine Motorräder auf seinem angetriebenem Prüfstand messen, da denen eine entsprechende Vorrichtung zur Aufnahme des Mopeds fehlt...

Also wer sowas vor hat, ruhig auch ne Alternative für den HR-Anbau überlegen, im Fahrbetrieb kann ja trotz alledem nach "bestandenem" Gutachten wieder auf vorn zurück gerüstet werden...

PS: Anfang Juni bin ich in Leipzig auf einem solchen "Wanderprüfstand". Anscheinend sind die Dinger zum Testen von Mopeds so rar, dass der extra vom Bosch-Dienst angeliefert wird - falls jemand Interesse hat - mal bescheid geben, zwecks Terminabsprache, ggf. kann man das ja mit ner Tour verbinden?!
MfG Chrischan

SiXO 2.0 / 004
Chrischan
 
Beiträge: 153
Registriert: 03 Mär 2004 - 18:35
Wohnort: Erfurt, Thüringen

Beitragvon jelosno » 06 Mai 2004 - 13:19

@ Peter

ich bin erst seit gestern vom urlaub (südafrika) zurück. werde ab morgen wieder in der garage schrauben.

morgen kann ich dir ein paar bilder vom bisherigen stand der dinge' schicken. mein problem ist, dass ich alle teile sehr genau und im winkel gearbeitet habe. die aufnahmen an der twin und die verkleidung von Africa Queens aber TOTAL schief sind. also muss ich mein simples design etwas ändern damit die blinker draufpassen und und und....

@ Chrischan

würde dein technischer prüf-kontakt mehrere SIxOs eintragen wenn die entsprechenden geschwindigkeitsgutachten vorliegen oder haut es dem dann den schalter wg. ausnutzung der gutmütigkeit raus??
happy trails

stefan
Benutzeravatar
jelosno
 
Beiträge: 82
Registriert: 03 Mär 2004 - 14:55
Wohnort: bei münchen (D) und bei graz (A)

Beitragvon Chrischan » 06 Mai 2004 - 19:19

...ich denke per Einzelabnahme ist da was möglich... Ob er allerdings Gutachtenkopien oder dergleichen anerkennt... :?:
MfG Chrischan

SiXO 2.0 / 004
Chrischan
 
Beiträge: 153
Registriert: 03 Mär 2004 - 18:35
Wohnort: Erfurt, Thüringen

Beitragvon jelosno » 11 Mai 2004 - 13:22

hallo chrischan,

ich dachte eher dran mit auf den prüfstand zu fahren und das dann eintragen zu lassen. erstmal rein hypothetisch natürlich. ich weiss noch nicht ob ich zeit habe...
happy trails

stefan
Benutzeravatar
jelosno
 
Beiträge: 82
Registriert: 03 Mär 2004 - 14:55
Wohnort: bei münchen (D) und bei graz (A)

Beitragvon Chrischan » 11 Mai 2004 - 17:42

...ach so - hmm - fahre ich morgen mal bei ihm vorbei und frage :?:

Wegen dem Prüfstandtermin in Leipzig - sprich, wann haste denn mal Zeit Anfang Juni, ggf. kann man den Prüfstand auch nach Suhl schaffen lassen (sind ca. 150km weniger von München) - wenn's gleich 2 Moped's sind, lohnt sich das nat. eher - muß ich auch nochmal fragen...
MfG Chrischan

SiXO 2.0 / 004
Chrischan
 
Beiträge: 153
Registriert: 03 Mär 2004 - 18:35
Wohnort: Erfurt, Thüringen

Beitragvon René » 12 Mai 2004 - 23:36

Hallo,
Also wenn du schon auf dem Prüfstand bist dann achte bitte darauf dass in dem Gutachten alle relevanten Daten festgehalten werden Motorradtyp, Reifengrösse, und die Parametereinstellung im SiXO
Dann kann auch ein anderer mit den selben Daten bei der Prüfstelle eine Eintragung machen lassen wenn er das selbe Mopped mit den selben Reifendimensionen hat.
Nur, mit umrüsten von Hinten nach vorne ist dann Essig.

Mal was anderes, wie will denn dein TÜF/Dekra...- Mann während einer Testfahrt auf seiner Hausstrecke nachvollziehen ob der Tacho richtig geht?
Wird das bei euch geschätzt?
Nimmt er zusätzliches Messequippment im Rucksack mit?
Wenn ja, wie eicht er dann seine Messgeräte am Mopped?
Hmm, kommt mir ziemlich dubios vor.
Normalerweise wird ein Instrument eingetragen wenn es beleuchtet ist, und nachvollziebar ist, wie die Geschwindigkeitsermittlung zustandekommt. Beides ist beim SIxO klar gegeben, Die Geschwindigkeit lässt sich auf Grund der Parametrierung und der Berechnung in der Software auch ohne Fahrt nachvollziehen, also muss der Prüfer nur nachschauen ob die Beleuchtung geht. Und dazu braucht ebenfals nicht gefahren werden.

HzG, René
René
 
Beiträge: 7
Registriert: 15 Mär 2004 - 12:40
Wohnort: Häusern, Schwarzwald

Beitragvon Chrischan » 13 Mai 2004 - 07:59

Nun René, das Prinzip der Weg/Zeitberechnung ist Dir doch klar?! Mal äußere Faktoren durch viele aufeinanderfolgende Meßfahrten unter möglichst gleichen Bedingungen vorausgesetzt, kann man da schon einige Rückschlüsse ziehen - Ob er nun zusätzlich noch'n GPS mitnehmen würde, weiß ich nicht...? Ggf. ist er ja auch nur fahrgeil auf meine Baghi - ne mal im Ernst, derzeit ist doch nix fertig, um dem Prüfer was vorlegen zu können und ich denke, der Mann ist einfach fit auf seinem Gebiet das er, wenn er den SIxO einträgt, dass auch guten Gewissens tut! Sprich auch er will sich davon mangels vorhandenem Prüfstand überzeugen, dass er korrekt anzeigt - nix weiter...
MfG Chrischan

SiXO 2.0 / 004
Chrischan
 
Beiträge: 153
Registriert: 03 Mär 2004 - 18:35
Wohnort: Erfurt, Thüringen

Beitragvon René » 13 Mai 2004 - 13:45

Hallo,
Genau das vermute ich ja dass der Typ einfach nur fahrgeil ist.
Das Prinzip ist ja klar:
messe die radumdrehungen, multiplizire sie mit dem Raddurchmesser und teile das ganze durch die verstrichene Zeit.

Will er wirklich ne genaue Beurteilung machen so müsste er eigentlich das Reedsignal simulieren (Signalgenerator)
Messfahrten sind was für Spielkinder.

Egal, ich wünsch dir dass die Eintragung klappt.

HzG, René
René
 
Beiträge: 7
Registriert: 15 Mär 2004 - 12:40
Wohnort: Häusern, Schwarzwald

Beitragvon Chrischan » 19 Mai 2004 - 07:34

:idea: ...mal so als Frage in die Runde - ich habe bei den letzten Testrunden am Moped festgestellt, dass der Reedkontakt mal ein Signal liefert, mal gar keins und hin und wieder mal nur alle 2 - 3 Umdrehungen das Signal weitergibt - ich hatte dieses Problem schon anno dazumal beim Sigma und nun meine Frage - kann es sein, dass der Magnet der Sigma's zu schwach ist? Dreck als störende Quelle kann ich ausschließen, der Reedkontakt selbst ist auch bombenfest und hat sich nicht verdreht oder den Abstand irgendwie verändert, die Kabel sind auch okay (geprüft) und der Reedkontakt selbst funzt mit nem anderen Magneten im demontierten Zustand auch ohne Aussetzer... Hat schon mal jemand ein ähnliches Phänomen gehabt, wenn ja, wie gelöst :?:
MfG Chrischan

SiXO 2.0 / 004
Chrischan
 
Beiträge: 153
Registriert: 03 Mär 2004 - 18:35
Wohnort: Erfurt, Thüringen

Beitragvon Ansgar » 19 Mai 2004 - 08:01

Ja,
an meinem Fahrrad... allerdings nicht mit zu vielen impulsen, eher ausbleibenden Impulsen. Wichtig ist der Abstand!

Gruß Ansgar
Benutzeravatar
Ansgar
 
Beiträge: 177
Registriert: 03 Mär 2004 - 16:36
Wohnort: München

Beitragvon markus » 19 Mai 2004 - 08:25

Bei mir war die Montagerichtung wichtig. Um 90° gedreht hat der Kontakt nicht zuverlässig ausgelöst, um 180° gedreht gar nicht.

Gruß
Markus
Benutzeravatar
markus
Site Admin
 
Beiträge: 157
Registriert: 19 Feb 2004 - 15:49
Wohnort: Ammersee

Beitragvon Chrischan » 18 Jun 2004 - 16:20

...Anfrage zum Reedkontakt / Hallsensor

Der Reedkontakt funzt bei mir beim besten Willen nicht - keine Ahnung warum :?: ich bin's auch mittlerweile leid, irgendwo zu suchen um doch nix zu finden...

Ist's dem SIxO eigendlich egal, ob der Wert (An/Aus) über Masse oder Plus gesteuert kommt? Folgender Gedanke hierzu - ich verbaue einen Hallsensor, der u.a. auch an der MZ 1000s zur Geschwindigkeitsmessung, bzw. an den gedrosselten 125er Modellen zur Drehzahlüberwachung am HR eingesetzt wird. Wenn ich meinen Werkstattmeister richtig verstanden habe, wird der über Plus geschaltet... :?:

Bei den 125ern ist's ein extra Metallplätchen für das Signal, bei der 1000s werden die 6 Kettenblattschrauben genommen - müßte ich quasi den Radumfang durch die Anzahl der Schrauben teilen um den richtigen Wert zu bekommen?
MfG Chrischan

SiXO 2.0 / 004
Chrischan
 
Beiträge: 153
Registriert: 03 Mär 2004 - 18:35
Wohnort: Erfurt, Thüringen

Beitragvon markus » 18 Jun 2004 - 16:56

Also wenn Du das Problem mit dem Sigma auch schon hattest... dann haste vielleicht doch was verkehrt gemacht?
Insbesondere, weil Du schreibst dass er mit anderem (ausgebeutem) Magnet funktioniert?

Mach doch mal ein Foto von Deinem Anbau und stells hier rein. Gibt's ja wohl nich...
Benutzeravatar
markus
Site Admin
 
Beiträge: 157
Registriert: 19 Feb 2004 - 15:49
Wohnort: Ammersee

Beitragvon Chrischan » 18 Jun 2004 - 21:56

...hmm - was soll ich denn bei so 'ner eigendlich simplen Sache verkehrt machen? Der Magnet vom SIGMA, der Geber von den Stammtischleuten, Kabel funzt, Abstand zig mal variiert, ein anderer Magnet paßt an der Stelle nicht drauf - ich vermute ganz einfach, dass der SIGMA-Magnet zu schwach ist, alldieweil mittlerweile hab ich einen Abstand von weniger als einem Millimeter...

Egal - die Frage zum Hallsensor, bzw. zur Signalpolarität wurde noch nicht beantwortet... :?:
MfG Chrischan

SiXO 2.0 / 004
Chrischan
 
Beiträge: 153
Registriert: 03 Mär 2004 - 18:35
Wohnort: Erfurt, Thüringen

Beitragvon jelosno » 18 Jun 2004 - 22:00

bei der gelegenheit könntest du mir mal gaaaaaanz laaaangsam erklären WIE ich bilder ins forum stellen kann. bin dafür doch ein bisschen zu xxxx wie's scheint....
happy trails

stefan
Benutzeravatar
jelosno
 
Beiträge: 82
Registriert: 03 Mär 2004 - 14:55
Wohnort: bei münchen (D) und bei graz (A)

Beitragvon Chrischan » 18 Jun 2004 - 22:04

...völlig easy - Bilder auf Deinen Webspace hochladen und dann per (img)DeineWebAdressedesBildes(/img) verlinken - ganz wichtig - die runden Klammern gegen die eckigen tauschen... :wink:
MfG Chrischan

SiXO 2.0 / 004
Chrischan
 
Beiträge: 153
Registriert: 03 Mär 2004 - 18:35
Wohnort: Erfurt, Thüringen

Beitragvon Chrischan » 20 Jun 2004 - 02:59

...hallo - kann sich mal jemand zum Hallsensor äußern - ich fahre in 14 Tagen in den Urlaub - bis dahin brauche ich einen gängigen Tacho...
MfG Chrischan

SiXO 2.0 / 004
Chrischan
 
Beiträge: 153
Registriert: 03 Mär 2004 - 18:35
Wohnort: Erfurt, Thüringen

Beitragvon markus » 21 Jun 2004 - 08:38

Der Radkontakt schaltet gegen Masse:
low: < 0,74V, high > 3V

Mit den Angaben kann Dir jeder Elektronikbastler eine kleine Schaltung machen, die das Signal vom Hallgeber umwandelt.

Ist aber insgesamt ganz schön kompliziert. Sei halt nicht so stur und bau nen gescheiten Magneten hin. :wink:
Benutzeravatar
markus
Site Admin
 
Beiträge: 157
Registriert: 19 Feb 2004 - 15:49
Wohnort: Ammersee

Beitragvon Ansgar » 21 Jun 2004 - 08:47

Ist aber insgesamt ganz schön kompliziert. Sei halt nicht so stur und bau nen gescheiten Magneten hin.


[DRUNKMODE] Das gibt doch unwucht :wink: [/DRUNKMODE]

Aber mal ernst. Ein Hall Sensor ist schon etwas komplizierter und wenn du keinen komplett mir Elektronik aus der Automatisierungs-Branche nimmst dürfte das ein komplizierteres unterfangen werden. Ich würde die raten, mal die Preise und die Spezifikationen für diese Hall Sensoren anzuschauen, meist findest du in den Datenblättern auch die Richtige Beschaltung. Einen großen vorteil haben sie auf jeden fall, sie sind schnell! Nicht umsonst werden sie sonst auch bei Zündungen und ABS eingesetzt... aber sie sind auch sehr empfindlich... da man sie auch für Kompass-Systeme verwendet.

Gruß Ansgar
Zuletzt geändert von Ansgar am 06 Mär 2007 - 09:57, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Ansgar
 
Beiträge: 177
Registriert: 03 Mär 2004 - 16:36
Wohnort: München

Beitragvon Chrischan » 21 Jun 2004 - 11:02

...so, nochmal bei MZ angerufen - dem Hallsensor von der 125er selbst ist es völlig wurscht, was da anliegt, er wird nur durchgeschliffen...

Das Teil ist übrigens fertig konfektioniert, mit Kabel und allem PiePaPo, einzig eine Aufnahme werd ich mir feilen müssen, das ist aber soweit kein Problem... Kostenpunkt um die 20,- €, falls es jemanden interessiert.
MfG Chrischan

SiXO 2.0 / 004
Chrischan
 
Beiträge: 153
Registriert: 03 Mär 2004 - 18:35
Wohnort: Erfurt, Thüringen

Beitragvon Chrischan » 27 Jun 2004 - 21:09

...Anfrage - wieviel Signale pro Radumdrehung verträgt eigendlich der SIxO :?:

Der SIxO bricht die Anzeige bei genau 102km/h (Radumfang = 2015mm) ab, als ob sich das Signal vom Geber überschlagen würde, bzw. der SIxO nicht mehr Signale verarbeiten kann - die Anzeige pendelt sich über 102 km/h bei etwa 65 - 84 km/h ein und zeigt unter 102 km/h wieder korrekt an.

Geber ist ein "Melzer irgendwas", wird u.a. bei MZ auch zur Überwachung der Raddrehzahl am Moped eingesetzt - ich hab ihn über die 4 Kettenblattschrauben laufen, d.h. Radumfang durch 4 = 4 Signale pro Umdrehung - ist's zuviel für den SIxO oder macht der Geber schlapp :?: alldieweil ne wirklich saubere Alternative, vor allem auch für die Nichtendurofraktion :wink:
MfG Chrischan

SiXO 2.0 / 004
Chrischan
 
Beiträge: 153
Registriert: 03 Mär 2004 - 18:35
Wohnort: Erfurt, Thüringen

Beitragvon Chrischan » 30 Jun 2004 - 10:27

...da ich hier offensichtlich alleine poste - der Geber funzt, wenn man die 4 Kettenblattschrauben weg läßt und eine einzige "Kontaktquelle" pro Radumdrehung nimmt - das Teil geht übrigens auch mit dem SIGMA-Targa - Nun die Frage - war der Geber zu lahm oder verträgt der SIxO nicht genügend Signale :?: Nochmal zu den verschiedenen Konfigurationen, ggf. läßt das schon Rückschlüsse zu:

- Radumfang 2014mm = 4 Kontakte = 406km/h, danach komische Werte
- Radumfang 504mm = 4 Kontakte = 102km/h, danach komische Werte
- Radumfang 2014mm = 1 Kontakt = +150km/h ohne Beeinträchtigung

Wenn ich mal eins und eins zusammen zähle komme ich darauf, dass der SIxO mit der Signalflut nix anfangen kann - wenn der Geber pro Radumdrehung bei 100km/h 4 Signale weiter gibt und der SIxO bis dahin ordentlich anzeigt, kann es eigendlich nur der SIxO sein. Der Geber hat ja ordentlich gearbeitet oder hab ich da jetzt einen Denkfehler :?:

:arrow: Ggf. das für mal eine nächste Version beachten (alternativ zur Kettenblattschraube tun's ja auch die der Bremsscheibe) :idea:
MfG Chrischan

SiXO 2.0 / 004
Chrischan
 
Beiträge: 153
Registriert: 03 Mär 2004 - 18:35
Wohnort: Erfurt, Thüringen

Beitragvon jelosno » 01 Jul 2004 - 12:18

bin gerade in dresden am rechner von einem freund...

Chrischan, bist du sicher dass der signalgeber bei höheren geschwindigkeiten wirklich SAUBERE 4 signale pro radumdrehung abliefert. könnte mir auch vorstellen dass der ins 'flattern' kommt und die signalkurve (eher treppe) nicht sauber an den sixo weitergegeben wird.
happy trails

stefan
Benutzeravatar
jelosno
 
Beiträge: 82
Registriert: 03 Mär 2004 - 14:55
Wohnort: bei münchen (D) und bei graz (A)

Beitragvon Chrischan » 01 Jul 2004 - 12:47

...nun, das wäre auch möglich, dazu müßte man sich das Signal aber mal ansehen und ein Oszi hab ich net... Hätt ja sein können, es rechnet sich mal jemand die Signal-Frequenz aus und vergleicht das mit dem SIxO... :?:

Die HP von Melzer geht derzeit auch nicht, sonst hätte ich schon mal nach den techn. Daten von dem Geber gesehen - Fakt ist, bei der MZ 1000s wird das gleiche System verwendet, die hat 6 Kettenblattschrauben und läuft über 250km/h - wäre zwar möglich, dass die dort auch nen anderen Geber verwenden und nicht nur ne andere "Verpackung" aber der nimmt dort definitiv das Signal von den 6 Kettenblattschrauben - also Geberseitig eine noch höhere Frequenz!
MfG Chrischan

SiXO 2.0 / 004
Chrischan
 
Beiträge: 153
Registriert: 03 Mär 2004 - 18:35
Wohnort: Erfurt, Thüringen

Beitragvon Ralf » 19 Jul 2004 - 09:11

Hi Crischan,

tut mir leid, das ich dir erst jetzt auf diese Fragen antworten kann, aber ich hatte privat zu viel Stress und war völlig 'out-of-order'. Jetzt bin ich aber wieder dabei...

Die SIxO-SW kann auswertungstechnisch wesentlich höhere Impulsraten vertragen, aber die Eingangsschaltung ist von Arnold soweit ich weiß auf einen(!) Impuls pro Umdrehung bis zu eine realistischen Geschwindigkeit (>300 km/h) abgestimmt. Alle darüberhinaus gehenden Impulse werden als 'Flattern' des Kontaktes interpretiert und HW-mäßig weggefiltert!

Details dazu bekommst du von Arnold. Ich glaube, den Filter kann man auch anders einstellen, allerdings nur duch Austauschen von ein paar Bauelementen.

Ich forwarde das mal an Arnold.

Bye, Ralf
Benutzeravatar
Ralf
 
Beiträge: 562
Registriert: 20 Feb 2004 - 11:27
Wohnort: Hannover

Beitragvon Chrischan » 19 Jul 2004 - 12:36

...das wäre mal interessant, für ne zukünftige Serie, dort nachzuarbeiten um dieses HW-mäßige "Flattern" wegzubekommen. Wie gesagt, Kettenblattschrauben hat man überall dran, man braucht keine extra Magnetkonstruktionen oder instabile Abstandsfummelei - einmal ausgerichtet sitzt so'n Geber relativ gut geschützt auf der Schwinge und ist bis auf ein paar Extremsituationen keinerlei mech. Belastung ausgesetzt - jaja, die Diskussion wegen Raddrehzahl am VR oder am HR - hatten wir schon :wink:

Hier mal die Geberdaten => Meder electronic (MK2/0-1A71-BV07095) R9/1
MfG Chrischan

SiXO 2.0 / 004
Chrischan
 
Beiträge: 153
Registriert: 03 Mär 2004 - 18:35
Wohnort: Erfurt, Thüringen

Beitragvon markus » 19 Jul 2004 - 13:15

Jetzt erklärt sich einiges: das ist kein Hallsensor/geber, sondern ein "genialer" Reedkontakt:

GenialeAnordnung von Magnet und
Reedschalter, zur Detektion reicht ein Stück Eisen


http://www.meder.com/upload/prodpdf/9_de_MK2.pdf

Ciao
Markus
Benutzeravatar
markus
Site Admin
 
Beiträge: 157
Registriert: 19 Feb 2004 - 15:49
Wohnort: Ammersee

Beitragvon Chrischan » 19 Jul 2004 - 16:18

...hab's net so mit dem elektrischen und das letzte Mal war die Meder-HP unerreichbar... :oops:
MfG Chrischan

SiXO 2.0 / 004
Chrischan
 
Beiträge: 153
Registriert: 03 Mär 2004 - 18:35
Wohnort: Erfurt, Thüringen

Beitragvon Arnold » 19 Jul 2004 - 18:14

Ja, schönes Ding der Sensor. Kriegt man auch am SIxO zum funktionieren.

Der SIxO enthält eine Schaltung, um das Prellen der Reedkontake zu
unterdrücken. Theoretisch akzeptiert er nur alle 18,9ms einen Puls.
Das reicht für 381 km/h.
Wenn Du 4 mal mehr Pulse hast, muß die Schaltung geändert werden.
Einfach R53 reduzieren auf 6,8KOhm. Das reicht für 378 km/h.
Ist das OK oder brauchst Du mehr?

6,8KOhm ist etwa 1/4 von dem ursprünglichen Wert 27KOhm. Das werde
ich standardmäßig nicht ändern, weil die meisten Leute Reedkontakte
einsetzen. Mit den Reedkontakten gibt es häufig Probleme aufgrund des
Prellens. Je robuster die Elektronik gegen Störungen ist, desto besser.

Berücksichtigt habe ich hier nur die Hardware. Ich weiß nicht, ob es evtl.
in der Software zu Überläufen kommt. Kann ja sein, daß die internen
Zähler nicht reichen.
Benutzeravatar
Arnold
 
Beiträge: 170
Registriert: 20 Feb 2004 - 11:26
Wohnort: Hannover

Beitragvon Chrischan » 19 Jul 2004 - 19:28

Hey Arno, ich werd mit Sicherheit nix am SIxO rumlöten :wink:

:arrow: Ist nur so'n Gedankengang als Alternative, irgendwann war doch da mal die Zielgruppe Caféracer und Superposer... :idea:
MfG Chrischan

SiXO 2.0 / 004
Chrischan
 
Beiträge: 153
Registriert: 03 Mär 2004 - 18:35
Wohnort: Erfurt, Thüringen

Beitragvon Torsten » 08 Dez 2004 - 21:20

Hat einer den Sensor, der metallische Gegenstände anstatt Magneten nutzt, mal ausprobiert? Mit Erfolg, meine ich.
Funktioniert das mit den 4 Impulsen statt einem?
Hat die MZ1000 ein Alu- Kettenblatt oder ist das aus Stahl? Ich wollte meine Bremsscheibenschrauben nutzen, weiß aber nicht ob der Sensor da überhaupt auslöst. Schrauben und Scheibe sind aus Stahl.
Gruß

Torsten
Torsten
 
Beiträge: 29
Registriert: 08 Dez 2004 - 20:47
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Chrischan » 11 Dez 2004 - 14:53

...also ich hab mir anstatt der Kettenblattschrauben einfach innen einen kleinen Metallstreifen ans Kettenblatt genietet - 4cm von nem alten Metallsägeblatt - war damit in Kroatien 4,5tkm - ohne Ausfälle, ohne Probleme und das Gewicht der 2 Nieten und der beiden 4 und 3cm langen Metallstückchen fällt so nahe am Radzentrum auch nicht ins Gewicht... - vor allem sieht's auch keiner :-)

Das Problem mit den Kettenblattschrauben - der Radsensor nimmt 4 Signale und gibt die weiter - der SiXO verkraftet das nicht - soweit hatten wir's schon ausgetestet und mein Kettenblatt ist aus Stahl und die Schrauben nat. auch ;-)
MfG Chrischan

SiXO 2.0 / 004
Chrischan
 
Beiträge: 153
Registriert: 03 Mär 2004 - 18:35
Wohnort: Erfurt, Thüringen

Beitragvon Chrischan » 19 Sep 2005 - 17:18

...nur mal so - heute ganz bewußt im richtigen Dreck gespielt - der Conrad-Kontakt funzt auch bei ner ordentlichen Schlammpackung rundherum - wollte ich nur mal erwähnt haben :D
MfG Chrischan

SiXO 2.0 / 004
Chrischan
 
Beiträge: 153
Registriert: 03 Mär 2004 - 18:35
Wohnort: Erfurt, Thüringen

Beitragvon cbx-michael » 15 Mär 2007 - 22:57

Hallo Arnold,

ich habe mir einen neuen Tachogeber gekauft, und der gibt jetzt 6 Impulse pro Umdrehung. Geschwindigkeit zeigt er bis etwa 66km/h richtig an. Kann ich den Widerstand auf 1/6 reduzieren?

"Der SIxO enthält eine Schaltung, um das Prellen der Reedkontake zu
unterdrücken. Theoretisch akzeptiert er nur alle 18,9ms einen Puls.
Das reicht für 381 km/h.
Wenn Du 4 mal mehr Pulse hast, muß die Schaltung geändert werden.
Einfach R53 reduzieren auf 6,8KOhm. Das reicht für 378 km/h.
Ist das OK oder brauchst Du mehr?

6,8KOhm ist etwa 1/4 von dem ursprünglichen Wert 27KOhm. Das werde
ich standardmäßig nicht ändern, weil die meisten Leute Reedkontakte
einsetzen. Mit den Reedkontakten gibt es häufig Probleme aufgrund des
Prellens. Je robuster die Elektronik gegen Störungen ist, desto besser. "


Gruß Michael
cbx-michael
 
Beiträge: 22
Registriert: 26 Jan 2005 - 14:19
Wohnort: 59387 Ascheberg

Beitragvon cbx-michael » 15 Mär 2007 - 23:06

Ich versuche 4,3 kOhm. Habe ich unter einem anderem Thema gefunden.
Danke Gruß Michael
cbx-michael
 
Beiträge: 22
Registriert: 26 Jan 2005 - 14:19
Wohnort: 59387 Ascheberg

Beitragvon kevin » 04 Nov 2012 - 18:15

Hallo, ich bin der Neue und komme ab jetzt öfter.
Ich betätige mich normalerweise nicht als Hobbyarchäologe und grabe alte Threads aus, aber der hier hat mich inspiriert, daher mache ich das Ausnahmsweise mal.
Momentan renoviere ich meine Africa Twin (RD07a Bj 2000), im Zuge dessen bin ich gerade dabei, den Sixo einzubauen. Ich bin noch nicht allzu weit gekommen, aber ich habe schonmal den Reedschalter drin. Die folgende Idee fand ich gut:
René hat geschrieben:...Eine gute Möglichkeit ist aber der originale Tachoantrieb wenn die Rädchen da drinnen aus Kunststoff sind. Die Schnecke rausnehmen und in das treibenden Rädchen einen kleinen Magneten einarbeiten. Statt der Schnecke den Reed einbauen und das Kabel durch den ehemaligen Tachowellenanschluss herausführen (ganz vorsichtige nehmen nur die Seele aus der Tachowelle und benutzen die Hülle als Kabelschutz)...

Bei der AT ist leider nur die Schnecke aus Kunststoff, aber es geht trotzdem.

Ich habe das mal versucht umzusetzen.
Das Tachoantriebsgehäuse sieht original so aus:
http://imageshack.us/photo/my-images/69 ... rieb01.jpg

Das viereckige Metallteil greift in die Nut der Tachowelle. Das Metall drumherum habe ich rausgefräst, das schaut dann so aus:
http://imageshack.us/photo/my-images/82 ... rieb02.jpg

Als Magneten habe ich den vom ProOiler genommen (da ich den sowieso schon hatte) und diesen mit Sekundenkleber auf das Teil geklebt, das normalerweise die Kunststoffschnecke mitnimmt:
http://imageshack.us/photo/my-images/22 ... rieb03.jpg

Den Reedschalter habe ich auch vom ProOiler genommen, die Hülle des Kabels entfernt und durch Schrumpfschlauch ersetzt (ist dann etwas dünner und passt gerade eben durch die Hülle der Tachowelle).
Das Kabel durch die Hülle der Tachowelle gefriemelt und den Schalter mit Sekundenkleber in das Tachoantriebsgehäuse geklebt:
http://imageshack.us/photo/my-images/22 ... rieb04.jpg

Alles versuchsweise zusammengesetzt, auf die Achse geschoben und am Rad gedreht: Es scheint zu funktionieren. Mal schauen, ob es auch im Fahrbetrieb zuverlässig läuft...
kevin
 
Beiträge: 19
Registriert: 28 Aug 2012 - 09:29
Wohnort: 57076 Siegen

Re: Radkontakt-Anbau

Beitragvon matzejochen » 18 Sep 2013 - 13:09

Hier mal so einige andere Ideen aus einem Forum für die dicke Suzuki DR BIG.

Bild

Bild
Der Sensorhalter lässt sich noch optimieren mit einem geraden, kann man sich die Distanzbuchse sparen und die Schraube kürzen...

Oder so: ...Bremssattelträger ein M8er Gewinde gesetzt und den Sensor direkt eingeschraubt...
Bild
Bild

Alles hier zu finden:
http://www.dr-big.de/forum/viewtopic.php?f=5&t=81892&sid=75ad24617cc3996bfa6fea7deef45ec8&start=60

:-)

So...weiter machen Leute.
Beste Grüße aus Berlin!

MJ
SIxO 2.0
# 150
800ccm Enduro? --> Suzuki DR BIG

Eintragung? Bitte klicken hier und unterstützen!
Benutzeravatar
matzejochen
 
Beiträge: 85
Registriert: 10 Mai 2013 - 15:01
Wohnort: Berlin


Zurück zu Anwendung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron